Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

05.04.2019 Finissage Ausstellung "Retrospektive - Renate Geiter" Galerie daneben

retro bildAusgestellt werden Bilder aus dem vielseitigen künstlerischen Spektrum der Kölner Malerin Renate Geiter.
Die Bilder sind alle auf Holz gemalt und bestehen aus mehreren Farbschichten aus Acrylfarbe.
Im Entstehungsprozess ist Geiter der Zufall sehr wichtig. Die Farbe wird zum Spiel, das in Bewegung bleibt. Vorder- und Hintergründe vermischen sich oder tauschen zuweilen schonmal den Platz.
Konkret gemaltes löst sich auf und gibt dem Betrachter den nötigen Raum für eigene Fantasien und Vorstellungen.

Der Künstlerin ist wichtig, daß es keine Perfektion gibt, um dem Bild die unbedingt notwendige Lebendigkeit zu erhalten.

Das Drama der Auflösung/Ksta vom 28.03.2019 von Jürgen Kisters

Renate Geiter ist eine der vielseitigsten Malerinnen in der Kölner Kunstszene. Das liegt nicht zuletzt an zwei Fähigkeiten. Zum einen beherrscht sie die figürliche und gegenständliche Anatomie mit größter Sicherheit. Zum anderen ist sie nicht auf einen bestimmten Stil festgelegt, sondern offen für jedes motivische und malerische Experiment. Eine kleine Ausstellungs-Retrospektive in der Galerie daneben bringt diese Vielfalt zum Ausdruck. Jedes einzelne Bild führt in einen andere Welt, die im Erleben ganz unterschiedliche Dimensionen entfaltet. „Ich male Stimmungen, male seelische Befindlichkeiten“, sagt Renate Geiter.

Bei aller Sicherheit, mit der sie Pinsel und Farben handhabt, zeigt sich, dass jedes einzelne Bild für sie eine Reise ins Unbekannte dargestellt. Sie will nicht wiederholen, was sie bereits viele Male zuvor auf ähnliche Weise gemalt hat. Vielmehr will sie beim Malen die vielen feinen Nuancen ihrer Empfindungen erkunden, mit denen sie der Welt abwechselt sicher und ängstlich, fremd und vertraut, euphorisch und empfindlich gegenüber steht. Jeden dieser Aspekte kann man in ihren verschiedenen Bildern wiederfinden. Aber auch alle zusammen in einem einzigen Gemälde mit dem Titel „Verlassenheit“. Das Bild macht einen komplexen psychischen Zusammenhang sichtbar, der wie ein Traumgeschehen erscheint. Die Verlassenheit ist in eine grüngraue Farbigkeit getaucht. Stege und Eisenbahnschienen führen in eine unbekannte Tiefe und enden im Meer der Unendlichkeit. Lampenmasten und ihre Spiegelungen symbolisieren die Trostlosigkeit der Kultur, in der der Mensch Halt und Orientierung verloren hat.

Die Baumgerippe im Vordergrund bringen den Hauch von Unheimlichkeit und Tod in die Szenerie. Zwischen den Ästen wuchert das Drama der Auflösung aller Gestalten. Klein und versteckt erscheinen die vagen Körperschemen zweier Liebender zwischen sinnlicher Verführung, Nähe-Verlangen und Illusion. Poesie und diffuse Farbverwischungen, Trauer und Melancholie, Verwirrung und Einsamkeit bestimmen dieses Szenerie, in der allein der Horizont die Möglichkeit eines Auswegs andeutet. Anders gesagt: Wer sich auf Renate Geiters Bilder einlässt, wird unweigerlich Dinge über sich selbst erfahren, von denen er zum Teil nicht einmal wusste, dass sie in ihm steckten. Ähnlich ist es der Künstlerin im Prozess des Malens ergangen. „Ein Bild ist fertig, wenn ich Feuer fange und ein Prickeln verspüre“, erklärt Renate Geiter.

Sie weiß, dass Brüche und kleine Ungenauigkeiten ebenso zur Präzisierung des Gefühls beitragen wie malerische Verschwommenheiten. Im Gemälde einer „Schlucht“ verbindet sie auf meisterliche Weise gegenständliche Landschaftsdarstellung und die Auflösung der Naturerfahrung im Abstrakten. Man hört, man sieht und man spürt das tosende Wasser, die Felsen und den Wind in der Schlucht. Besser kann man nicht zum Ausdruck bringen, wie Dinge in der äußeren Welt und die Bewegungen unserer Innenwelt zusammenhängen. Das Bild „Schwimmbad“ zeigt eine undurchdringliche grau-türkise Oberfläche, die sich ins Unermessliche weitet, wenn man begreift, das sich dort Wasser und Himmel berühren. 
– mit Renate Geiter.

Finissage: Freitag, 05.04.2019 um 19 Uhr

Öffnungszeiten der Galerie:
Freitags 16-20 Uhr
Samstags 16-18 Uhr

Galerie daneben
Lindenstr.99
50674 Köln

www.galeriedaneben.de

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

   Anzeige

 

weitere Beiträge

Musik / Film

Loud Luxury feat. brando, Pitbull & Nicky Jam - Body On My

Loud Luxury feat. brando Pitbull  Nicky Jam   Body on My CoverDie Kanadier Andrew Fedyk und Joe De Pace aka LOUD LUXURY haben es mit ihrem Hit BODY geschafft weltweit einen riesen Coup und Ohrwurm zu landen!
BODY hat weltweit über 1 Milliarde Streams, ist bereits seit über einem Jahr in den deutschen Airplay ...


weiterlesen...

MYRATH - Neue Single "Born To Survive" kommt mit grandiosem Live-Video

myrathDie tunesischen ProgMetal-Rocker MYRATH haben mit “Born To Survive” die dritte Single aus ihrem neuen Albums “Shehili” gebracht.

“Born To Survive” liegt der Band ganz besonders am Herzen und hat den Sound von “Shehili”, der sich durch die gelungen...


weiterlesen...

Fakultät für Architektur der TH Köln vergibt Masterpreise. Auszeichnung für Entwurf zu Kölner Stadtteil Meschenich

fakultätEin neues Konzept zur städtebaulichen Entwicklung des Kölner Vororts Meschenich, ein Leitfaden für Unternehmen, wie Architektur als Marketingtool genutzt werden kann, die Neubewertung von brutalistischer Architektur am Beispiel des Aachener Busbah...


weiterlesen...

Start der Generalsanierung Mülheimer Brücke - Ab 15. April 2019 nur noch eine Fahrspur in jede Richtung

stk muelheim bruecke nah 01Mit Beginn der Osterferien, Montag, 15. April 2019, startet für die Mülheimer Brücke mit der so genannten Bauphase 1 die eigentliche Generalinstandsetzung des Bauwerks. Dies ist mit erheblichen Auswirkungen auf den Individualverkehr verbunden: Ab ...


weiterlesen...

13. LiedermacherSommer im Pantheon - Zwischen Frühlingsgefühlen und Herbstgedanken

Banner LiedermacherSommer2019Die Konzertreihe lädt mit 10 Abenden bereits ab dem 25. April zu songpoetischen Hörgenüssen
Der Pantheon-LiedermacherSommer startet in diesem Jahr früher als gewohnt. Denn die "Monsters of Liedermaching", die sich für ihre "Aufnahme? Läuft!"-Tour 2...


weiterlesen...

Köln Termine


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/1/d16699007/htdocs/Datentransfer/plugins/jevents/jevfiles/jevfiles.php on line 1218
CRGH032.jpg
Dienstag, 23.Apr 12:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Cristina Ghetti - Gedankenlinien"

Oh Maria-Theresia Salonstück 3 1995 Glühbirnen Kunstmuseum Villa Zanders Bergisch Gladbach.jpg
Dienstag, 23.Apr 14:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung Tina Haase – unbedingt

CRGH032.jpg
Mittwoch, 24.Apr 12:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Cristina Ghetti - Gedankenlinien"

Oh Maria-Theresia Salonstück 3 1995 Glühbirnen Kunstmuseum Villa Zanders Bergisch Gladbach.jpg
Mittwoch, 24.Apr 14:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung Tina Haase – unbedingt

bettina gruber.jpg
Mittwoch, 24.Apr 15:30 - 18:30 Uhr
Ausstellung "Aus dem zephyrischen Fundus - Bettina Gruber Retrospektive"

Sigrid-19_bwklein.jpg
Mittwoch, 24.Apr 18:00 - 19:00 Uhr
Feldenkrais mit Sigrid ter Haar

Alexander20Meyen20Portraitneu.jpg
Mittwoch, 24.Apr 20:00 - 21:45 Uhr
Yoga Kurs II. 2019 Köln Ostheim

BPJ_Schwerkraft als Problem der Malerei_PM.jpg
Donnerstag, 25.Apr 12:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "BÉLA PABLO JANSSEN - Schwerkraft als Problem der Malerei"

Oh Maria-Theresia Salonstück 3 1995 Glühbirnen Kunstmuseum Villa Zanders Bergisch Gladbach.jpg
Donnerstag, 25.Apr 14:00 - 20:00 Uhr
Ausstellung Tina Haase – unbedingt

BPJ_Schwerkraft als Problem der Malerei_PM.jpg
Freitag, 26.Apr 12:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "BÉLA PABLO JANSSEN - Schwerkraft als Problem der Malerei"

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat April 2019 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 14 1 2 3 4 5 6 7
week 15 8 9 10 11 12 13 14
week 16 15 16 17 18 19 20 21
week 17 22 23 24 25 26 27 28
week 18 29 30

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok