Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Kunsthandwerklicher Parcours der Sinne in der Rufffactory

Pressefoto AKK KUNST HAND WERK 2020 Foto Dirk Morla zum Abdruck freiVierter Unikatmarkt der AKK eröffnet den Frühling

Köln, den 4. Januar 2020 – Wenn die Tage wieder wärmer werden und die Natur ihre Fühler ausstreckt, hält die Arbeitsgemeinschaft Angewandte Kunst Köln (AKK) am 21./22. März 2020 ein weiteres sinnenfrohes Erlebnis bereit: die KUNST.HAND.WERK. Mit brandneuen Unikaten und Kleinserien, persönlich präsentiert von 32 Gestaltern und Gestalterinnen aus acht Gewerken, verwandelt sie die Kölner Rufffactory in eine kunsthandwerkliche Oase, in der man flanieren, verweilen und staunen kann. Im Angebot sind prämierte Kleinmöbel und Leuchtobjekte, nachhaltig gefertigte Glasarbeiten für den Interiorbereich, geschmackvolle Looks von ausgesuchten Modemanufakturen, handgefertigte Keramik, außergewöhnliche Steinkunst und vieles mehr.

Einige spannende Gastaussteller haben ihr Kommen zugesagt: Neben dem Hamburger Label „das kleine b“ mit seinen preisgekrönten schwebenden Kleinmöbeln reist Schmuckdesignerin Heike Walk aus Berlin an. Ihre von Zigarrenbanderolen inspirierte Ringkollektion „Havanna“ wurde unter anderem 2018 beim German Design Award ausgezeichnet. Die Ringe in unterschiedlichen Legierungen sind eine Hommage an die Kindheit. „Damals habe ich die kunstvoll gestalteten
Zigarren-Bauchbinden meines Großvaters gesammelt und damit meine Finger geschmückt“, erinnert sich die Goldschmiedin.

Schmuck, der zum Spielen anregt

Wer Unikatschmuck liebt, kann auch an neun weiteren Ausstellerständen fündig werden. Beispielsweise dreht sich bei Theda K. Besser alles um beweglichen, haptischen Schmuck. Sie bildet Strukturen nach, wie man sie auch in der Natur findet: Winkel, geteilte Kreise und Ovale. „Die Beweglichkeit und Haptik meiner Arbeiten spricht den menschlichen Spieltrieb an“, erläutert Besser.
Grete Sprungala liebt Taschen. „Le Chien“ („Der Hund“) nennt sie ihr Label, denn: „Meine Taschen sollen genauso treue Lebensbegleiter sein.“ Die hochwertigen Leder aus pflanzlicher Fassgerbung bezieht sie von kleinen familiengeführten Gerbereien in Aachen und von der Schwäbischen Alb, das Kalbleder aus Bella Italia. Mit ihrer stylishen schwarzen Lackleder-Clutch „Papillon“ feiert sie das Revival der Schallplatte. Extra für Clubberinnen: eine Miniversion für Münzen, Kopfhörer, Schmuck.

Textile Accessoires aus italienischen Garnen

Ein Statement gegen Tristesse und Langeweile setzt auch Ute Werner. Die Hamburgerin inszeniert ihre Strickschals aus Kaschmir, Mohair, Seide und hochwertigen Baumwollgarnen in Knallerfarben – wie Fuchsia, Absinth oder Kaisergelb. Spielerisch gemixt mit traditionellen Mustern von Hahnentritt bis Jacquard sind ihre Accessoires echte Hingucker. Die Garne kauft sie im italienischen Como, herstellen lässt sie die Schals vornehmlich in Deutschland.

Transformation zum Einzelstück durch Glas-Upcycling

Upcycling ist das Metier der Industriedesignerin Sybille Homann. Durch Schnitt, Schliff und Neuanordnung fertigt sie in Handarbeit aus den Massenprodukten Flaschen und Fensterglas geschmackvolle Einzelstücke, z. B. Leuchten, Gefäße und Küchenaccessoires. Ihre Karaffen aus recycelten Weinflaschen waren 2019 für den Internationalen Marianne-Brandt-Preis nominiert.

Aussteller:
GLAS Sybille Homann HOLZ das kleine b/Jens Baumann, Dominikus Gehrigk, Josef Kemp, Horst Kontak, Robert Vogel KERAMIK Stephan Aißlinger, Uta K. Becker, Elisabeth Fischer, Nicole Thoss, Frank Schillo LEUCHTOBJEKTE Frank Oehlmann SCHMUCK Christa Bauer, Theda Katharina Besser, Gregor Bischoff, Jutta Grote, Christian Heyden, Susanne Keens, Bettina Koll, Michaela F. Müller, Bettina Schön, Tam Uekermann, Heike Walk, Monika Wellens-Koch STEIN Georg Krautkrämer TEXTIL/LEDER Helga Becker, Stefanie Behling, Helena Bischof, Barbara Clemens, Isolde B. Glenz, Grete Sprungala, Ute Werner

Angewandte Kunst Köln (AKK): KUNST.HAND.WERK. 2020 – Unikatmarkt
Samstag, 21. März 2020 und Sonntag, 22. März 2020

Öffnungszeiten: Samstag 11 – 20 Uhr, Sonntag 11 – 18 Uhr

Rufffactory │ Marienstr. 71-73 │ 50825 Köln-Ehrenfeld
(KVB-Anfahrt: Linien 3 und 4, Haltestelle Leyendecker Str.)

Eintritt: 3 €

Infotelefonnummer: 0162-9048731 (Georg Krautkrämer, AKK)

Weiterführende Informationen: www.angewandte-kunst-koeln.de

Quelle: www.artsadmin.de
Foto: AKK_KUNST HAND WERK_2020_Foto_Dirk_Morla

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

   Anzeige

 

weitere Beiträge

Soziales und Leben

07.03.2020 „Raus in die Welt – nach Israel und anderswo. Berichte von Freiwilligen aus erster Hand“

freiwilligEin Internationaler Freiwilligendienst bringt unvergessliche Erlebnisse und Erfahrungen. Unsere Freiwilligen haben viel zu erzählen. Sie haben in verschiedenen Organisationen rund um Tel Aviv gearbeitet, z.B. in Krankenhäusern oder Kindergärten. N...


weiterlesen...

Leinen los und volle Kraft voraus für diese Partnerschaft: art’otel berlin kudamm sticht beim CSD auf der Spree in See

Alexander Wippert Sabrina Mehlitz Martina Frisch Carsten Rudolph vlnr 0438Berlin – Noch liegt die Flotte fest vertäut in winterlichen Gewässern, aber die Regenbogenflagge ist schon schön gebügelt... Am Donnerstag, 23. Juli 2020, heißt es endlich wieder Leinen los und volle Kraft voraus für den CSD auf der Spree! Seit in...


weiterlesen...

Tagesworkshop „Design-Thinking für Nachhaltigkeit“

csm 2018 Design Thinking Prototyp e67d599ba5Sie erhalten fundierte Einblicke in die Innovationsmethode Design Thinking, praktische Erfahrungen in deren Anwendung sowie auf Nachhaltigkeitsthemen optimierte Workshop-Unterlagen.

Design Thinking für Nachhaltigkeit (DTN), eine Workshop-Methode zu...


weiterlesen...

14.02.– 24.04.2020 AUSSTELLUNG "BOYS & GIRLS - TORSTEN WOLBER" LANDMANN-31

boys and girlsBoys & Girls, frei von Klischees und Rollenbilder verführt uns der Kölner Künstler Torsten Wolber mit seinen Porträts. Seine Darstellungen in Öl erwecken im Betrachter Neugier und Entdeckungsfreude auf eine Geschichte, die Geschichte, die das Lebe...


weiterlesen...

Umgestaltung der Frankfurter Straße in Buchheim - Verkehrsraum zwischen Montanus- und Heidelberger Straße wird neu aufgeteilt

stadt Koeln LogoIm Rahmen des Programms „Mülheim 2020“ wurde die Frankfurter Straße zwischen Wiener Platz und Montanusstraße (Bahnhof Mülheim) bereits vor einigen Jahren umgestaltet.

Die Umgestaltung des daran anschließenden Abschnitts der Frankfurter Straße zwis...


weiterlesen...

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat Februar 2020 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 5 1 2
week 6 3 4 5 6 7 8 9
week 7 10 11 12 13 14 15 16
week 8 17 18 19 20 21 22 23
week 9 24 25 26 27 28 29

Anzeige

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.