Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Rettet den Regenwald e.V. "Soll unser Essen in Brasilien wachsen?"

brasilBürger und Umweltvereine wenden sich gegen eine geplante Großsiedlung am Rande von Freiburg im Breisgau. Auf 169 Hektar Land sollen Wohnblöcke für 15.000 Menschen entstehen – dort, wo sich Äcker, Wiesen und Waldflächen erstrecken. Die Anwohner wollen die Natur bewahren – Asphalt und Beton gibt es in der Region mehr als genug.

Im Westen von Freiburg - zwischen Autobahn, Schnellstraßen, Wohnsiedlungen und dem Naturschutzgebiet Rieselfeld - erstreckt sich auf 169 Hektar Land die Dietenbach-Niederung. Bauern pflanzen dort Getreide, Mais und Sonnenblumen an oder fahren Heu von den Wiesen ein. Es sind die letzten landwirtschaftlichen Flächen Freiburgs. Und auf einem Drittel der Fläche steht Wald.

Doch genau hier will der Gemeinderat ein neues Stadtviertel für 15.000 Menschen bauen. 100 Hektar fruchtbare Böden sollen unter Wohnhäusern verschwinden. Den Landwirten droht die Enteignung oder das Auslaufen der Pachtverträge.

Die regionale Landwirtschaft, politisch mit schönen Worten oft gewollt, soll hier zugrunde gerichtet werden. Unseren Böden, die Lebensgrundlagen von Menschen, Tieren und Pflanzen, droht die Versiegelung mit Asphalt und Beton.

Ersatzflächen für die Bauern stehen in der dichtbesiedelten Region ebensowenig zur Verfügung wie Ausgleichsflächen für die Natur.

Für das geplante “ökologische” Riesen-Neubaugebiet muss die Niederung bis zu drei Meter hoch aufgeschüttet werden. Vier bis fünf Millionen Tonnen Auffüllmaterial sind dazu notwendig, das entspricht 422.000 Lkw-Fahrten, rechnet die Bürgerinitiative Pro Landwirtschaft und Wald vor, die sich mit 14 Umwelt- und Naturschutzvereinen zusammengeschlossen hat.

Gemeinsam mit vielen Unterstützern wurden in den letzten Wochen erfolgreich Unterschriften für ein Bürgerbegehren gesammelt. Der Bürgerentscheid über das Bauprojekt soll Ende Februrar 2019 stattfinden.

Bundesweit werden 62 Hektar Land täglich zubetoniert – das entspricht ca. 80 Fußballfeldern - für Straßen, Gewerbegebiete und Siedlungen. Der Flächenverbrauch in Deutschland muss gestoppt werden. Wir sind auf dem besten Weg, unsere Böden und Lebensgrundlagen zu vernichten.

ZUR PETITION!

Quelle: https://www.regenwald.org

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

   Anzeige

 

weitere Beiträge

Musik / Film

10 YEARS DOCKLANDS – DAY & NIGHT – 24h – 3 Open Air Stages at DAY – 12 Floors at NIGHT

PresseDL19 JonathanBraaschAm 1.6. wird Münster zum 10. Mal zur Pilgerstätte für alle Freunde ehrlich elektronischer Musik, wenn das DOCKLANDS FESTIVAL 2019 seine Pforten öffnet. Als herzliches Dankeschön zum 10-Jährigen enthält jedes Ticket fette Add Ons: So bekommt jeder ...


weiterlesen...

Fans aus 19 Ländern kommen zur 10. Ausgabe des DOCKLANDS FESTIVAL nach Münster

Docklands19 FullLineUp SocialAm 1. Juni 2019 wird Münster zum 10. Mal zur Pilgerstätte für alle Freunde ehrlich elektronischer Musik, wenn das DOCKLANDS FESTIVAL 2019 seine Pforten öffnet.

Zur Jubiläumsausgabe vom DOCKLANDS ist es Zeit für ein Paar Fakten. Längst ist das Müns...


weiterlesen...

VANESSA MAI VERÖFFENTLICHTE GESTERN IHRE NEUE SINGLE „BESTE VERSION“

vanessa maiWer kennt sie nicht? Jene Momente, in denen man sich ungenügend fühlt, ungeliebt und allein gelassen. Verschmäht, gemobbt, verspottet oder gemieden. Wenn die Welt da draußen rund um die Uhr einen beneidenswerten Überholspur-Lifestyle zu feiern sch...


weiterlesen...

04.06.2019 Sperrung der Nord-Süd-Fahrt für das Festival „Strassenland“- ein Kölner Beitrag zur Stadtkultur?

eine stundeEs klingt wie ein Paukenschlag und zukunftsweisendes verkehrspolitisches Experiment: Die innerstädtische Nord-Süd-Fahrt wird zwischen Ursulastraße und Ulrepforte am Sonntag, 23. Juni für den Autoverkehr gesperrt, für Fußgänger und den Radverkehr a...


weiterlesen...

Ausverkauft in Kopenhagen: Gaffel war Gast beim bekanntesten Craft Beer Festival der Welt

MBCC 19   Mikkel Borg Bjergsø Mikkeller   Sebastian Lenninghausen Gaffel Foto Gaffel honorarfreiKöln, 14. Mai 2019 – Das Mekka der Craft Beer Fans war am Wochenende Kopenhagen. In der dänischen Hauptstadt tummelten sich Beer-Nerds aus ganz Europa.

Beim Mikkeller Beer Celebration Copenhagen (MBCC’19) konnte man über 120 Top-Brauereien aus der...


weiterlesen...

Köln Termine


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/1/d16699007/htdocs/Datentransfer/plugins/jevents/jevfiles/jevfiles.php on line 1218
Howard Smith Universe.jpg
Sonntag, 19.Mai 11:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Howard Smith - No End in Sight"

kommenden sonntag.jpg
Sonntag, 19.Mai 14:00 - 18:00 Uhr
Kultursonntag Halle Zollstock

CRGH032.jpg
Dienstag, 21.Mai 12:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Cristina Ghetti - Gedankenlinien"

Howard Smith Universe.jpg
Dienstag, 21.Mai 14:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Howard Smith - No End in Sight"

pennsylvania-station-new-york-1955sabine-weiss-1_3771f.jpg
Dienstag, 21.Mai 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung: Sabine Weiss "la vie"

eine stunde.jpg
Dienstag, 21.Mai 19:00 - 20:00 Uhr
Beherzte Stadtbegrünung im Zeichen des Klimawandels

CRGH032.jpg
Mittwoch, 22.Mai 12:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Cristina Ghetti - Gedankenlinien"

Howard Smith Universe.jpg
Mittwoch, 22.Mai 14:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Howard Smith - No End in Sight"

pennsylvania-station-new-york-1955sabine-weiss-1_3771f.jpg
Mittwoch, 22.Mai 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung: Sabine Weiss "la vie"

Sigrid-19_bwklein.jpg
Mittwoch, 22.Mai 18:00 - 19:00 Uhr
Feldenkrais mit Sigrid ter Haar

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat Mai 2019 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 18 1 2 3 4 5
week 19 6 7 8 9 10 11 12
week 20 13 14 15 16 17 18 19
week 21 20 21 22 23 24 25 26
week 22 27 28 29 30 31

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok