Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Außen-Zeit

Die kleine Terrasse vor unserer Wohnung, benutze ich das ganze Jahr über. Eingekleidet wie ein Eskimo oder im Outfit wie ein Jamaikaner, finde ich es spannend, wie mein Körper es immer wieder versucht,  sich auf die äußeren Temperaturumständen anzupassen und wie mein Geist, das Ganze für eine Weile beobachtet, bis er ein Zeichen setzt, dass es genug ist für ihn, mit dem Zustand kurz vor dem Erfrieren. Schließlich will mein Geist auch weiterhin in meinem Körper seine Entwicklung vollenden.

Vor meiner klitze-kleinen Terrasse steht ein Baum umringt von anderen Bäumen. Das ist auch der Grund meines ganzen Trotzes gegen die Temperaturschwankungen, denn ich beobachte diesen Baum, als wäre er ein Teil von mir, nämlich jener Teil,  der auf der Terrasse seinen Atem atmen lässt.

Ich behaupte von mir, mehrere Namen der Florawelt zu kennen, dennoch ist der Name dieses Baumes mir unbekannt. Seine Krone ist rund und hat nur im oberen Bereich eine Art Früchte so wie ein Hollunder sie hat, nur wirken sie optisch viel härter. Auch Tauben hat der Baum in seinen Zweigen, liebende und zankende. Und Eichhörnchen, die besonders zu meinen Vorlieben gehören. Ihr Tanzen auf den Zweigen, ein Tanzen, das die Not zum  Überleben hervorruft mit dem Suchen und Finden und Verstecken und Aufpassen übt eine Art Zauber auf mich aus.

Sitzend also auf meiner Terrasse bei jedem Wetter, kann es manchmal passieren,  dass ich auf einmal in Tagträumen versinke, wieder zum Kind werde, zu jenem,  das dachte,  es wäre eine Indianerin. Selten war ich im Tipi, man könnte sagen, ich war fast nur draußen auf meinem Pferd, immer fortreitend, angestrengt neue Gegenden im Mikro- und

Makrokosmos zu erforschen, sie zu begreifen mit allen meinen  fünf Sinnen. Oft ging eine Delegation vom Stamm raus, um mich zu suchen. Ich vergaß Nachts nachhause zu  kommen,weil ich mich um den  Kontakt mit Eulen und sämtlichen anderen nachtaktiven Seelen bemühte. Meine Neugier auf diese Welt kannte keine Scheu vor gar nichts und ich vergaß meine Verantwortung gegenüber Eltern und geliebten anderen Personen,  die sich um mich bangten...

,,Maama ,wo hast du die neuen Socken hingelegt?,,

Apropo Verantwortung tragen.. schnell wusste ich, dass ich wieder nach Hause muss, auch deswegen,  weil ich in der Zwischenzeit des Terrassensaufenthaltes, anfing, wie ein Schneider  zu frieren.

Denn es ist Herbst.

Helena Katsiavara

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

   Anzeige

 

weitere Beiträge

Kunst und Kultur

02.02.- 05.04.2020 Ausstellung "ENTBRANNT"

csm BK ML Entbrannt6klein2 9cdf58a411Ein Brand im Atelierhaus von Mary Bauermeister in Oberagger im April 2019 war Auslöser für ein Kunstprojekt der besonderen Art. Die international renommierte Künstlerin fragte bei Malerei-professorin Ulrika Eller-Rüter an, ob sie mit Kunststudiere...


weiterlesen...

Summerjam Festival 2020

summerjam 35Mit SEAN PAUL und SHAGGY sind 2 Dancehall-Legenden am Start die wissen, womit sich die internationalen Tanzflächen füllen lassen. Aber auch Frauen können Dancehall! Und wie! SPICE, die absolute Dancehall-Queen der Szene, singt und rapt selbstbewuß...


weiterlesen...

gamescom verlängert Jobs & Karriere-Kooperation mit IDG

gamescom logo 1500x1500Die gamescom und die IDG Business Media GmbH haben ihre erfolgreiche Kooperation im Recruiting-Markt der Spiele- und Technologiebranche um ein weiteres Jahr verlängert. Mit der neuen Vereinbarung geht das IDG-Engagement mit dem Angebot „Jobs & Kar...


weiterlesen...

Kunsthandwerklicher Parcours der Sinne in der Rufffactory

Pressefoto AKK KUNST HAND WERK 2020 Foto Dirk Morla zum Abdruck freiVierter Unikatmarkt der AKK eröffnet den Frühling

Köln, den 4. Januar 2020 – Wenn die Tage wieder wärmer werden und die Natur ihre Fühler ausstreckt, hält die Arbeitsgemeinschaft Angewandte Kunst Köln (AKK) am 21./22. März 2020 ein weiteres sinnen...


weiterlesen...

Ungarische Regierung verletzt mit NGO-Gesetz Menschenrechte - Amnesty-Statement zum Gutachten des EuGH

amnesty logoBERLIN, 14.01.2020 – Der Generalanwalt am Europäischen Gerichtshof ist der Ansicht, dass das ungarische Gesetz zur Einschränkung der Arbeit von Nichtregierungsorganisationen gegen EU-Recht verstößt und Grundrechte unrechtmäßig einschränkt. Das geh...


weiterlesen...

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat Januar 2020 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 1 1 2 3 4 5
week 2 6 7 8 9 10 11 12
week 3 13 14 15 16 17 18 19
week 4 20 21 22 23 24 25 26
week 5 27 28 29 30 31

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok