Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Nach was hungern wir?

HelenaKatsiavaraEin richtiger Herbsttag, morgens um 9.30 in Deutschland. Oder war es morgens um 10.30? Auf jeden Fall kommt um die Zeit das kleine handliche Stück Schokoladenwaffel  im Spiel, was in einer alten Werbung als ,,Frühstückchen'' zu bekennen ist. Für den kleinen Hunger zwischendurch. Der kleine Hunger zwischendurch, schleicht sich aber immer öfter und fast jede Stunde bei uns ,,modernen Menschen''. So frage ich mich, nach was man hungert und warum muss es immer auch etwas süßes und oft auch dieses Etwas, sogar farblich sein. Ich erspare mir das Surfen ins Internet, ich suche nicht nach Zahlen, um mich oder Andere mit Statistiken zu überzeugen. Ich werde mich allein auf meine alltägliche Beobachtungen verlassen.

Sicher ist eins, dass die größte freie Droge der Zucker ist, die man und  Frau schon gleich nach unserer Geburt kennenlernt. Säuglingsmilch  ist süß, egal ob von der Mutterbrust oder von der Flasche und sie gibt das größte Gefühl von Geborgenheit, die der Mensch als Erstes überhaupt kennenlernt-was für ein Glück für die moderne Nahrungsindustrie. Es müssen Millionen und aber-Millionen an Geldern sein, die verdient werden und nicht nur mit dem ,,kleinen Frühstückchen,, aber auch mit der Zuckerkrankheit die immer öfter und auch schon in Kindesjahren auftaucht. Die Pharmaindustrie bleckt sich auch diesbezüglich die Zähne.

Meine Erinnerungen schweifen zurück in die Vergangenheit. Ich sehe mich als kleines Kind, eine  kleine Tür öffnen. Der Geruch von zubereitetem Essen läßt eine Freude aufsteigen- Vorfreude! Wir Kinder werden gerufen und setzen uns auf einfache Hocker die aus Baumstämmen  gesägt wurden. Jeder rollte dafür seinen Baumstamm aus der Ecke und platziert ihn um einen niedrigen runden Tisch, der auch aus der Ecke gerollt wurde. Das Essen war unglaublich lecker, die Freude hielt lange an und wurde zur Dauer-Freude für die nächsten Stunden und zur Zufriedenheit. Wir wurden nämlich satt, nicht nur vom Essen.

Von unserer Gemeinsamkeit, wurden  wir satt, von der Art wie wir Gefühle und Kommunikation austrugen, von der Geselligkeit zu treuen  vierbeinigen Freunden auf dem Bauernhof, von der Erde zu der wir Kontakt hatten und von unserer Großmutter. Großmütter haben sich ein Stück aufgegeben, sie haben durch das Dienen und nicht durch das Leisten, sich und die Familie versorgt. Sie haben das große Ganze immer im Herzen gespürt und gesehen. Sie haben Kriege und das Grauen überstanden mit dem Glauben an das gute Weiterkommen und Entwickeln. Damals kam keiner auf die Idee einen kleinen Hunger zwischendurch zu haben, oder nennen wir es einen Appetit. Es gab nämlich auch einen Rhythmus, keine Tomaten nach dem  die Kürbisse kamen und Rituale fern vom Zähneputzen.

Ich frage mich durch diese entstehenden Gedankengänge wirklich, ob die Kleinfamilie ein Fake ist. Von Helena Katsiavara.

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

   Anzeige

 

weitere Beiträge

Kunst und Kultur in Köln

20.06. – 23.08.2020 Mapping the Collection

mappingKünstler*innen: Asco, Vito Acconci, Ruth-Marion Baruch, T.C. Cannon (Kiowa/Caddo), Barbara Chase-Riboud, Edward Curtis, Sam Gilliam, Dan Graham, David Hammons, Sharon Hayes, Robert Indiana, Pirkle Jones, Sister Corita Kent, Sherrie Levine, Roy Lic...


weiterlesen...

Jana Crämer - vom Mobbingopfer zur Mutmacherin

duUnvergleichlich Du! Wie du deine beste Freundin wirst“. Das neue Buch von Jana Crämer erschien am 25.05.2020. Es ist ein inspirierendes, ermutigendes Mitmachbuch mit einer klaren Botschaft: Vergiss Ideale und Perfektion, sei du selbst und hab Spa...


weiterlesen...

in focusgalerie- Magie der Photographie #13

13In allen Ländern gibt es repräsentative Gebäude, die schon massenhaft fotografiert und reproduziert worden sind. Sie stehen quasi als allgemeine Stellvertreter für einen ganzen Kulturzusammenhang und dienen den Touristen als Hintergrundkulisse zur...


weiterlesen...

Übergabe der Schenkungen des Galerie+Schloss e.V. an die Bergisch Gladbacher Sammlung „Kunst aus Papier“ am 26.05.2020

schenkungAb dem 5. Juni 2020 ist die Ausstellung "NEU AUFGESTELLT - Neuerwerbungen, Schenkungen, Dauerleihgaben und mehr" in den beiden Ausstellungsetagen des Kunstmuseum Villa Zanders zu besichtigen. Der Galerie+Schloss e.V. hat an den Neuerwerbungen der ...


weiterlesen...

22.05.- 20.06.2020 Ausstellung "Abgeformt - Marcel Friedrich Weber/Stefan Rosendahl" Galerie Pamme-Vogelsang

rosendahl nasenUnter dem Titel „Abgeformt“ zeigen wir vom 22. Mai bis zum 20. Juni eine Dialogausstellung mit Arbeiten von Marcel Friedrich Weber und Stefan Rosendahl.

Gemeinsam ist den Bildhauern, dass sie mit dem Mittel der Abformung Mensch und Welt zu ergründ...


weiterlesen...

Köln Termine

fuhrwerkswaage.jpg
Sonntag, 31.Mai 10:00 - 18:00 Uhr
"Das Einzige, was bleibt"

fuhrwerkswaage.jpg
Montag, 01.Jun 14:00 - 21:00 Uhr
"Das Einzige, was bleibt"

fuhrwerkswaage.jpg
Dienstag, 02.Jun 10:00 - 21:00 Uhr
"Das Einzige, was bleibt"

CAAL 202.JPG
Dienstag, 02.Jun 12:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "CARLOS ALBERT - RAUM UND FARBE"

fuhrwerkswaage.jpg
Mittwoch, 03.Jun 10:00 - 21:00 Uhr
"Das Einzige, was bleibt"

CAAL 202.JPG
Mittwoch, 03.Jun 12:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "CARLOS ALBERT - RAUM UND FARBE"

fuhrwerkswaage.jpg
Donnerstag, 04.Jun 10:00 - 21:00 Uhr
"Das Einzige, was bleibt"

fuhrwerkswaage.jpg
Freitag, 05.Jun 10:00 - 18:00 Uhr
"Das Einzige, was bleibt"

CAAL 202.JPG
Freitag, 05.Jun 12:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "CARLOS ALBERT - RAUM UND FARBE"

pirquet.jpg
Freitag, 05.Jun 20:00 - 21:00 Uhr
AUFTAKT – Sommerkonzert in der Friedenskirche. Jazz – Klassik – World

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat Mai 2020 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 18 1 2 3
week 19 4 5 6 7 8 9 10
week 20 11 12 13 14 15 16 17
week 21 18 19 20 21 22 23 24
week 22 25 26 27 28 29 30 31

Anzeige

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.