Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Ich habe viel zu sagen

HelenaKatsiavara…weiß nur nicht ob es die anderen auch hören wollen. Jedermann hat nachweisbar sein eigenes Kopf-Kino. Das bedeutet, dass die Lust oft nicht da ist, andere mit ihrer Meinung hören zu wollen. Die eigene Meinung ist ja so sehr überzeugend.

So fängt unser eins an, etwas sagen zu wollen um letztendlich die Welt retten zu wollen, dann an sich zu zweifeln ob es mit seinem Konzept die Welt retten kann und ob die Welt es gern hätte, gerettet werden zu wollen!

Jedenfalls wollen die Wörter die jemand in sich trägt, doch in den Äther heraus getragen werden, oder?

Ganze Fibeln von Psychotherapeuten basieren auf das Einüben des Ausdruckes des Patienten. Aus sich herausdrücken, was in sich steckt. Wie ein Pickel.

Es gibt Orte auf dieser Erde, wo Menschen zu Tode verurteilt werden, wenn sie das, was in ihnen steckt, verbal nach außen bringen wollen. So lernen sie zu schweigen. Oder sie lernen durch Symbole zu sprechen. Aisop oder Aisopos zum Beispiel, ein berühmter griechischer Dichter (600 v.Chr) benutzte, um seine Kritik an die menschlichen dunklen Seiten unbeobachtet ausüben zu können Geschichten in denen die Protagonisten Tiere waren. Die Fabel Dichtung war somit geboren. Ich liebe die Geschichte des Löwen und der Maus z.B. in der dem Löwen ein vergessenes Versprechen zu Gute kommt und er von einer kleinen Maus mit deren flinken Art aus einer Falle befreit werden kann. Die Geschichte beweist, dass Stärke und positive Macht nicht mit der äußeren Erscheinung zu tun hat.

Dalai Lama sagt: ,,Wenn du sprichst, wiederholst du nur, was du eh schon weißt. Wenn du zuhörst, kannst du unter Umständen etwas Neues lernen''

Den Spruch hab ich gepostet. Er hat mit mir etwas gemacht. Er hat mich verwandelt. Vielleicht ist der Zeitpunkt gekommen, mein,, Quasseltanten- Dasein“ abzulegen. Schließlich möchte ich ja noch etwas Neues entdecken und lernen von dieser Welt.

Jetzt erst kapiere ich den Spruch von Sokrates:" en oida oti ouden oida,, was soviel heißt wie: "Eins weiß ich, dass ich nichts weiß''

Nichts weiß ich in der Tat von dieser Welt, obwohl ich so viel zu wissen meine. Ich weiß nichts vom Wunder des Mikrokosmos, weil ich ihn nicht sehen kann. Nichts vom Wunder des Makrokosmos, weil ich ihn in seiner Dimension nicht erfassen kann. Ich freue mich auf jeden Moment, der mir mit neuem Wissen begegnen wird. Dafür muss ich aber mehr schweigen und beobachten.

Autorin: Helena Katsiavara

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

   Anzeige

 

weitere Beiträge

Kunst und Kultur in Köln

Kunsthandwerklicher Parcours der Sinne in der Rufffactory

Pressefoto AKK KUNST HAND WERK 2020 Foto Dirk Morla zum Abdruck freiVierter Unikatmarkt der AKK eröffnet den Frühling

Köln, den 4. Januar 2020 – Wenn die Tage wieder wärmer werden und die Natur ihre Fühler ausstreckt, hält die Arbeitsgemeinschaft Angewandte Kunst Köln (AKK) am 21./22. März 2020 ein weiteres sinnen...


weiterlesen...

20 Jahre erfolgreiche Einstieg-Berufswahlmessen

EINSTIEG 011 web• Einstieg Köln am 31. Januar und 1. Februar 2020
• Messe für Ausbildung, Studium und Gap Year mit 230 Ausstellern
• Freie Ausbildungs- und Duale Studienplätze für Schüler
• Großes Medien- und Gamesforum rund um Berufe des Digitalzeitalters

Köln, 6. ...


weiterlesen...

Can't Hold Us"-Sänger RAY DALTON legt mit seinem Solo-Song "In My Bones" einen Megahit nach

in my bonesRay Dalton ist so etwas wie der Red Adair des internationales Hookline-Business: 2013 verpasst er dem Grammy-preisgekrönten Macklemore & Ryan Lewis-Song „Can’t Hold Us“ den unentrinnbar eingängigen Refrain, der ihn zum Multiplatin-Welthit machte, ...


weiterlesen...

Lastenräder für KidS - Städtische Beschäftigte unterstützen pädagogische Einrichtung

lastenradübergabe kids 2Der Personalrat der Stadt Köln hat den Kindern, Jugendlichen und Beschäftigten der Kinder- und Jugendpädagogischen Einrichtung (KidS) einen lang ersehnten Wunsch erfüllt. Er spendete vier Lastenräder im Wert von rund 21.000 Euro. Die Spende wird m...


weiterlesen...

Vom Land der Pharaonen ins Abenteuer „Eiszeit-Safari“ Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim locken 2020 mit zwei besonderen Schwerpunkten

remIm kommenden Herbst ziehen Mammut, Höhlenlöwe und zahlreiche andere Tiere der letzten Eiszeit in den Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim ein. Die Sonderausstellung „Eiszeit-Safari“ katapultiert Kinder und Erwachsene viele Jahrtausende zurück in die Ve...


weiterlesen...

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat Januar 2020 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 1 1 2 3 4 5
week 2 6 7 8 9 10 11 12
week 3 13 14 15 16 17 18 19
week 4 20 21 22 23 24 25 26
week 5 27 28 29 30 31

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok