Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Rettet den Regenwald e.V. "Gold bedroht Gorillas"

gorillasGorillas, Schimpansen, Waldelefanten – das Schutzgebiet Itombwe in der Demokratischen Republik Kongo bietet eine überwältigende Artenvielfalt. Trotzdem will die Firma Banro Gold abbauen. Umweltschützer fürchten Schlimmes für die Natur und die Bevölkerung. Banro ignoriere alle Kritik. Deshalb müssen wir international Druck aufbauen.

Die Gier nach Gold – sie verschärft die Gefahr, in der die Gorillas im Osten des Kongo-Beckens schweben. Seit Jahren schrumpft der Lebensraum der Primaten. Die menschliche Bevölkerung wächst und macht ihnen den Lebensraum streitig, Jäger töten die Menschenaffen für deren Fleisch, Milizen erschweren effektiven Schutz und halten Touristen fern, die etwas Geld bringen würden. Grauergorillas, eine Unterart des östlichen Gorillas (Gorilla beringei ssp. Graueri), sind mittlerweile vom Aussterben bedroht.

Jetzt also Gold: Die kanadische Firma Banro ist offenbar im Juni 2018 in das Schutzgebiet Itombwe vorgedrungen, einem der letzten Rückzugsgebiete der Grauergorillas in der Demokratischen Republik Kongo. Einheimische fotografierten heimlich Hubschrauber des Unternehmens und informierten die Behörden.

Banro hat sich bereits seit Mitte der 1990er Jahre Bergbaukonzessionen über mehr als 2.600 Quadratkilometer im Kongo gesichert und betreibt seit einigen Jahren in Twangiza und Namoya zwei Goldminen. Die Bevölkerung klagt über Landraub und Vertreibung.

Im Jahr 2014 hatte das Unternehmen zugesichert, das Schutzgebiet Itombwe nicht anzutasten. Doch das Versprechen gilt offenbar nicht mehr, seit die Regierung Rohstoffausbeutung Vorrang vor Naturschutz einräumt. Präsident Joseph Kabila gab im Mai 2018 sogar die berühmten Nationalparks und UNESCO-Welterbegebiete Virunga und Salonga für die Förderung von Erdöl- und Gas frei.

Umweltschützer haben Alarm geschlagen, gegen den Goldbergbau demonstriert und eine Deklaration verfasst. Ohne Erfolg. Deshalb setzen sie jetzt auf internationale Unterstützung. Denn der Schutz der Menschenaffen geht uns alle an.

Bitte fordern Sie die Bergbaufirma Banro auf, das Projekt einer Goldmine in Itombwe zu stoppen.

ZUR PETITION!

https://www.regenwald.org
Foto: Gorillas sind wie Bonobos, Schimpansen und Orang-Utans Menschenaffen (© CC BY 2.0)

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

   Anzeige

 

weitere Beiträge

Event-Tipp

GRENZGANG präsentiert: Reise-Reportage Norwegen der Länge nach – 3000 Kilometer zu Fuß bis zum Nordkap

Presse grenzgang Simon Michalowicz Norwegen 2Am Sonntag, den 04. November 2018 um 14:00 Uhr erzählt Simon Michalowicz in der Kölner Volksbühne am Rudolfplatz LIVE von dem Abenteuer seines Lebens: 3000 Kilometer zu Fuß bis zum Nordkap.

„Norge på langs“ ist die Königsdisziplin unter Norwegens ...


weiterlesen...

„URBANATIX – ROAD TRIP“ mit 22 STOPS in der Jahrhunderthalle Bochum

URBANATIX ROADTRIP Michael SchwettmannCrossover der Street-Artistik und Weltklasse-Akrobatik feiert am kommenden Mittwoch Premiere

Bochum. Die intensivste Probephase zur neuen URBANATIX Show ROAD TRIP in der Jahrhunderthalle Bochum hat begonnen! Seit gestern trainieren renommierte int...


weiterlesen...

Gespräche gestalten – Gemeinsam handeln

miteinander100 MITEINANDER REDEN Projekte in Deutschland gesucht / Fördermittel von 5.000 bis 12.000 Euro / Bewerbung ab dem 5. November 2018 / im Fokus: der ländliche Raum

Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb fördert im Rahmen des Programms MITEINA...


weiterlesen...

"Geistiges Heilen" Ausbildung November 2018

Einladung Heilerausbildung 2018Der Beruf des " Geistigen Heilers/in" wird immer attraktiver. Menschen aller Bildungs- und Einkommensschicht suchen inzwischen bei Heilern/innen Rat und Hilfe.

Das ganzheitliche Menschenbild und alternative Heilmethoden finden immer mehr Anerkennu...


weiterlesen...

ArtPub-Kunstworkshops mit Jeannette de Payrebrune im COA - Kreativität verbindet sich mit exotischer Küche

jeanetteDüsseldorf. ArtPub veranstaltet einen Kunst-Workshop mit Jeannette de Payrebrune am Dienstag, den 27. November 2018, im Restaurant COA – Asien Food & Drinks in der Graf-Adolf-Straße 17. De Payrebrune leitete zahlreiche Workshops an Museen und öffe...


weiterlesen...

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat November 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 44 1 2 3 4
week 45 5 6 7 8 9 10 11
week 46 12 13 14 15 16 17 18
week 47 19 20 21 22 23 24 25
week 48 26 27 28 29 30

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok