2,85 Millionen Euro zusätzlich für Theater und Orchester in Köln bis 2022

stadt koeln logo2018Ministerin Pfeiffer-Poensgen gibt Details zur Erhöhung des Landeszuschusses bekannt

Guten Nachrichten aus Düsseldorf für den Kulturstandort Köln: Am Mittag hat dort NRW-Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen bekannt gegeben, dass Köln mehr Geld aus dem Landeshaushalt für die Bühnen und das Gürzenich Orchester bekommt. Insgesamt sind es alleine für die Stadt Köln bis einschließlich 2022 ca. 2,85 Millionen Euro mehr. Seitens des Landes NRW erhalten die Bühnen und das Gürzenich Orchester derzeit einen jährlichen Betriebskostenzuschuss in Höhe von insgesamt 1,98 Millionen Euro.

Kölns Kulturdezernentin Susanne Laugwitz-Aulbach ist sehr erfreut über dieses Ergebnis:

Das ist ein großer Fortschritt für Köln. Diese Erhöhung des Landeszuschusses wird dazu beitragen, die Bühnen der Stadt und das Gürzenich Orchester weiter für die Zukunft zu stärken. Auf diese Partnerschaft mit dem Land wollen wir weiter aufbauen.

Pfeiffer-Poensgen hatte am Mittag in Düsseldorf die neue Förderstruktur für kommunale Theater und Orchester vorgestellt: Bis 2022 erhalten danach die kommunalen Theater und Orchester in Nordrhein-Westfalen zusätzliche Mittel in Höhe von 30 Millionen Euro aus dem Kulturetat des Landes. Zuletzt waren es 19,5 Millionen Euro. Die 30 Millionen Euro teilen sich auf in 20 Millionen Euro Basisförderung und zehn Millionen Euro für besondere Vorhaben und Profilbildung.

Theater- und orchestertragende Kommunen in Nordrhein-Westfalen sind Aachen, Bielefeld, Bochum, Bonn, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Gelsenkirchen, Hagen, Köln, Krefeld/ Mönchengladbach, Moers, Mülheim a.d.R., Münster, Oberhausen, Solingen/ Remscheid und Wuppertal.

Quelle: Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Sabine Wotzlaw / http://www.stadt-koeln.de

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok