Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Was gehen die Deutschen die Menschenrechte in „China“ an?

233603 3x2 article620Unter dem Wort China ist in den deutschen Medien mittlerweile nur noch die so genannte Volksrepublik China zu verstehen.
Das Wort China in meiner Überschrift ist auch durch andere Unrechtsstaaten wie z.B. Nordkorea zu ersetzen.

Was bedeutet das Wort China?

Eigentlich bedeutet China Reich der Mitte und ist seit 1911 die Abkürzung der Republik China. Aber mit Unterstützung der internationalen Kommunisten haben die Kommunistische Partei Chinas 1949 die Volksrepublik China ausgerufen und die Republik China auf die Insel Taiwan vertrieben. Um das einmal deutlich klar zu stellen: Die Volksrepublik China hat mit der Republik China so wenig zu tun wie die ehemalige DDR mit der BRD.

Ich kam im kommunistischen China zur Welt und lernte erst in Deutschland durch das Tiananmen-Massaker in Peking 1989 die Republik China kennen, die zur Gründung der UNO beitrug und bis zum Jahr 1971 einer der fünf Veto-Staaten war.

Dr. Chang Peng-chun(1892-1957), der die Republik China bei der UNO vertrat, gehörte zur Autorschaft der Menschenrechtscharta. Das Grundgesetz der Republik China brachte ihn dazu, den ersten Paragraph der Menschenrechtscharta zu prägen: „Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen.“

In der Republik China hat man Freiheit und Menschenrechte, während das systematische Menschenrechtsverbrechen in der sogenannten Volksrepublik China begangen wird. Mindestens 80 Millionen Todesopfer hat das KP-Regime schon gefordert. Der systematische Völkermord dauert noch an, nur die Form ändert sich. Beispielsweise sind schätzungsweise seit Ende der 1970er Jahre 400 Millionen Säuglinge bzw. Föten der „Einkind-Politik“ zum Opfer gefallen. Die Kinder, die auf Wunsch der Eltern zur Welt kommen, werden vom KP-Regime diskriminiert. Wenn ihre Eltern kein Bussgeld zahlen können, dürfen die Kinder nicht angemeldet sein und zur Schule gehen......

1999 kamen Falun Gong Praktizierende an die Reihe. Der zehnminütige Film zeigt, wie das KP-Regime die unschuldigen Chinesen verfolgt, sogar mit dem systematischen Organraub.
https://www.epochtimes.de/politik/welt/preisgekroenter-kurzfilm-erklaert-chinas-verfolgung-von-falun-gong-in-10-minuten-video-a1301136.html

Kommunisten sind keine Chinesen!

Menschen, die sich nach den chinesischen bzw. Konfuzianischen Grundwerten (Güte, Aufrichtigkeit, Anstand, Gelehrsamkeit und Ehrlichkeit) richten, sind als Chinesen zu bezeichnen.
Bei diesem Begriff geht es nicht um die Rassen oder Ethnien, sondern um die Wertorientierung.

Die Kommunisten in China aber verehren Marx, Lenin und Stalin.
Sie sehen zwar wie Chinesen aus, zählen aber nicht zu Chinesen.

Der Krieg zwischen Kommunisten und allen anderen Gruppen (Russen, Chinesen, Tibeter, Taiwaner, Deutsche...) wird seit spätestens der Veröffentlichung des Kommunistischen Manifestes (1848) weltweit geführt.

Der Gründer der Stasi in Rotchina heißt Zhou Enlai (1898-1976). Er gehört zu den Führern der kommunistischen Partei Chinas, die in den 1920er Jahren in Paris bzw. Berlin Kommunisten geworden sind.

Seit dem Tiananmen-Massaker 1989 unterstütze ich den chinesischen Freiheitskampf, der das kommunistische Verbrechen seit 1920 in China ein für allemal beenden will. Seit Ende 2004 findet eine Austrittswelle aus der KP Chinas statt. Mittlerweile haben bereits mehr als 306 Millionen Chinesen daran teilgenommen und die Zahl wächst jeden Tag. http://tuidang.epochtimes.com/

Wie viele Komplizen der KP Chinas sind aus Deutschland?

- Die Staatsideologie in Rotchina ist auf zwei Deutsche zurückzuführen. Sie sind Karl Marx (1818-1883) und Friedrich Engels (1820-1895).
- Sowjetspione wie der Deutsche Richard Sorge (1895-1943) trugen zur Machtergreifung der Kommunisten in der Republik China bei.
- Das Naziopfer Henry Kissinger (1923*) trug zur Anerkennung des Unrechtsstaates bei.
- Deutsche Prominente wie Helmut Schmidt (1918-2015) dienten dem Terror-Regime als Sprachrohr.

Die weltweite Unterwanderung durch die KP Chinas

Wo die KP Chinas auftaucht, dort wird die Ordnung gestört und sabotiert. Die UNO seit 1971 und die Welthandelsorganisation seit 2001 gehören zu den Opfern des KP-Regimes.
Der Westen hat das KP-Regime wie einen Wolf ins Haus gelassen und wie einen Tiger aufgezogen.
Während das KP-Regime weltweit die sogenannten „Konfuzius-Institute“ eröffnet, werden immer mehr deutsche Firmen durch die Kommunisten aus China übernommen.
In jeder dieser Firmen gilt die Richtlinie aus Peking, wie in einem Konfuzius-Institut.
Auch andere Firmen unterwerfen sich der verlogenen, depressiven, subversiven und korrumpierenden Macht der KP Chinas. Die Daimler AG hat sich wegen eines Zitates vom Dalai Lama, das als Werbespruch benutzt wurde, entschuldigt.
Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe ausländischer Firmen, die sich bei Peking entschuldigen mussten.

Die Marx-Skulptur aus Peking steht seit dem 200sten Geburtstag von Karl Marx in Trier.

Nicht nur die Linken teilen die selbe Ideologie mit Peking.
In Deutschland leben viel mehr Rotchinesen als Exilchinesen wie ich. Außerdem gibt es in Deutschland noch etliche Totalitaristen bzw. Extremisten, die Kommunisten also Internationalsozialisten, Nationalsozialisten und Islamisten sind.

Der Kampf für die Menschenrechte wird überall geführt, bewusst oder unbewusst.

Ich führe diesen Kampf bewusst und möchte auch bei Ihnen das Bewusstsein dafür schärfen.

Quelle Text: XU Pei / http://dr.xu-pei.de

Weitere Informationen zu "Menschenrechte in der Volksrepublik China" siehe auch: http://www.bpb.de/internationales/weltweit/menschenrechte/38775/china?p=all
Artikel bpb vom 12.9.2016 Kristin Shi-Kupfer
Quelle Foto: bpb / Ein Anhänger der regierungskritischen Zeitung Southern Weekly hält ein Banner mit der Aufschrift "Unterstützt Southern Weekly, boykottiert die Nachrichtenzensur und gebt mir meine Redefreiheit zurück" bei einem Protest im Januar 2013 vor der Redaktion in der Guangdong Provinz in China. (© picture-alliance/AP)

 

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

You have no rights to post comments

   Anzeige

 

weitere Beiträge

Nachrichten und Doku in Köln

DAAD-Preis der TH Köln für Flavia Mara

DaadFlavia Mara, Masterstudentin an der TH Köln, erhält für ihre herausragenden akademischen Leistungen und ihr gesellschaftliches Engagement den DAAD-Preis 2018 der TH Köln. Die gebürtige Italienerin studiert am Institut für Technologie und Ressource...


weiterlesen...

22.12.2018 Beethovens Kupfer

Beethoven Foto copyright Tatjana ZieschangEine Matinée mit Musik und Kunst als Abschluss des Europäischen Jahres des Kulturellen Erbes - ECHY2018

Zu hören ist das Felicitas-Quartett Bonn mit Streichquartetten von Joseph Haydn (Opus 77 Nr. 1) und Ludwig van Beethoven (Opus 59 Nr. 3).

Zu se...


weiterlesen...

30 Jahre Allerweltshaus- Jetzt erst recht - 4. Menschenrechtsforum zum Thema "Moderne Sklaverei"

46161216 845347985856860 7733625654863724544 nWer Sklaverei hört, denkt meist an längst vergangene Epochen, an ferne Kontinente und hollywood-reife Schicksale. Doch Sklaverei gibt es auch heute noch - in vielen Ländern und verschiedenen Formen.

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte mach...


weiterlesen...

Stadt Köln stellt Strafantrag wegen Sachbeschädigung - Keine Genehmigung für Botschaft auf der Domtreppe

stadt Koeln LogoAm Samstag, 1. Dezember 2018, brachte eine Gruppe mittels Markierungskreide eine großflächige Botschaft auf der Domtreppe vor dem Nordportal des Kölner Doms an. Ein Team des Ordnungsdienstes stoppte die Aktion und ordnete die Reinigung der Treppe ...


weiterlesen...

"LET’S DANCE - Die Live-Tour 2019" Schon über 30.000 Tickets verkauft!

LetsDance Live2019Hamburg, den 04.12.2018 - Deutschland ist eindeutig im Tanz-Fieber: Nur zwei Wochen nach dem Vorverkaufsstart sind bereits weit über 30.000 Tickets verkauft! Die Fans ahnen, dass mit dem gleichnamigen Live-Ableger des RTL-Erfolgsformates auch eine...


weiterlesen...

Köln Termine


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/1/d16699007/htdocs/Datentransfer/plugins/jevents/jevfiles/jevfiles.php on line 1218
1976  David Hockne Foto Richard Schmidt.jpg
Sonntag, 16.Dez 10:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Doing the Document. Fotografien von Diane Arbus bis Piet Zwart"

gabriele Muenter.jpg
Sonntag, 16.Dez 10:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung Gabriele Münter - Malen ohne Umschweife

bodenschaetze.png
Sonntag, 16.Dez 10:00 - 17:00 Uhr
BODENSCHÄTZE. ARCHÄOLOGIE IN KÖLN

Gefährten kartenmotiv.JPG
Sonntag, 16.Dez 10:00 - 16:00 Uhr
Der Kunstverein 68elf zeigt 12 Positionen zum Thema "Gefährten"in der Überlebenstation GULLIVER

detailEvent_1107719.jpg
Sonntag, 16.Dez 11:00 - 18:00 Uhr
"Einfach tierisch! – eine besondere Safari für die ganze Familie"

callan_380.jpg
Sonntag, 16.Dez 11:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Jonathan Callan – Andreas My"

stockhausen.jpg
Sonntag, 16.Dez 11:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Karlheinz Stockhausen - Klang Bilder"

Gefährten kartenmotiv.JPG
Montag, 17.Dez 08:00 - 16:00 Uhr
Der Kunstverein 68elf zeigt 12 Positionen zum Thema "Gefährten"in der Überlebenstation GULLIVER

Gefährten kartenmotiv.JPG
Dienstag, 18.Dez 08:00 - 16:00 Uhr
Der Kunstverein 68elf zeigt 12 Positionen zum Thema "Gefährten"in der Überlebenstation GULLIVER

1976  David Hockne Foto Richard Schmidt.jpg
Dienstag, 18.Dez 10:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Doing the Document. Fotografien von Diane Arbus bis Piet Zwart"

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat Dezember 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 48 1 2
week 49 3 4 5 6 7 8 9
week 50 10 11 12 13 14 15 16
week 51 17 18 19 20 21 22 23
week 52 24 25 26 27 28 29 30
week 1 31

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok