Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

18.01.- 20.01.2018 Lernend arbeiten – arbeitend lernen. Die Antwort der Waldorfschule

csm teaser hiberniaschule 004108e6fcDie Forschungsstelle für Waldorf-Arbeitspädagogik und -Berufsbildung an der Alanus Hochschule veranstaltet gemeinsam mit dem Bund der Freien Waldorfschulen und der Hiberniaschule in Herne einen Bildungskongress.

Intention des Kongresses
Wir sind „auf dem Weg in eine neue Bildungskatastrophe“ konstatiert Prof. Nida Rümelin und brachte die Fehlsteuerung unseres Bildungswesens mit dem Begriff „Akademisierungswahn“ auf eine griffige Formel. Sie führt dazu, dass mittlerweile über die Hälfte eines Jahrganges nach der kognitiv ausgerichteten Schule direkt in eine akademische Berufsausbildung (Studium) eintreten. Über ein Drittel davon scheitern schon nach kurzer Zeit – ein oft persönliches und auch bildungsökonomisches Desaster.

Dagegen hat die Waldorfschule schon von ihrem ersten Anfang an das praktische Lernen gleichwertig neben Kognitives und Künstlerisches gestellt, zum Beispiel schon 1919 Handarbeit für Jungens ab der ersten Klasse - auch heute noch eine exotische Rarität für das staatliche Schulwesen. Später entwickelte dann die Waldorfschule ein ganzheitliches Bildungsangebot, das kognitives, künstlerisches und praktisch-berufliches Lernen zu einer neuen Qualität integrierte, zur „Doppelqualifikation“, also zur Studien- und Berufskompetenz in eins. Was in unserem Bildungssystem widernatürlich getrennt ist, die gegenseitige Belehrung von Kopf und Hand, von Denken und Tun (Goethe), das schöpferische Potenzial von Lernen und Arbeiten, wird hier in einer Person, als ganzheitliche Bildung, zusammengeführt. 1977 - 1982 wurde in der Hiberniaschule in einem staatlich geförderten und wissenschaftlich begleiteten Modellversuch diese neue Bildungsidee evaluiert, dokumentiert und auch international beachtet.

In „stimulierender Korrespondenz“ mit dem staatlichen Schul- und Berufsbildungssystem hat diese Bildungsidee inzwischen auf vielen Feldern ihre Fruchtbarkeit gezeigt, ein jüngstes Produkt ist z.B. das Waldorf-Berufskolleg in NRW oder die Emil Molt Akademie in Berlin.

Schwerpunkte
Der Bildungskongress hat drei Schwerpunkte:

Die Hospitationen, einschließlich eigener praktische Betätigung in den Werkstätten der Hiberniaschule sowie ein Vortrag von Prof. Rainer Winkel über die Bedeutung der Hiberniaschule als Reformschule
Die Begegnung mit ehemaligen Hibernianern, die aus ihrer Lebens- und Berufserfahrung auf ihren besonderen Bildungsgang zurückblicken mit einem Vortrag zu den waldorfpädagogischen Grundlagen der Hiberniaschule von Prof. Peter Schneider
Einen Vortrag von Prof. Nida Rümelin zum Thema „Akademisierungswahn“ mit anschließender Podiums- und Plenumsdiskussion, am Ende soll eine „Herner Erklärung“, ein konkreter Vorschlag zur Neuausrichtung des Bildungswesens für die Zukunft stehen.

Veranstalter
Veranstalter sind der Bund der Freien Waldorfschulen, die Hiberniaschule und die Forschungsstelle für Waldorf-Arbeitspädagogik und -Berufsbildung an der Alanus Hochschule in Alfter/Bonn.

Ansprechpartner
Klaus-Peter Freitag, Bund der Freien Waldorfschulen ( Freitag@Waldorfschule.de)

Dr. Wilfried Gabriel, Forschungsstelle an der Alanus Hochschule ( waldorf-berufskolleg@alanus.edu)

Anmeldung
Gerne Sie können sich unter https://eveeno.com/hibernia-bildungskongress anmelden.

Programm
Hier können Sie das ausführliche Programm des Bildungskongresses „Lernend arbeiten – arbeitend lernen. Die Antwort der Waldorfschule" downloaden!

 

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   Anzeige

 

weitere Beiträge

Mega-Herz Kurse

13.- 14.10.2018 Alternative Gesundheitsmesse „NaturHeiltage & Spiritualität“

banner messe b gladbach changeIn der heutigen Zeit bleibt die spirituelle Erfahrung und wertvolles esoterisches Wissen oft auf der Strecke – Ängste, Stress, Überforderung, Hilflosigkeit, Lieblosigkeit, Mobbing, Depressionen, Krankheit, Verlust, Verletzheit und persönliches Lei...


weiterlesen...

Tess Clare - Lovey

Tess Clare   Lovey CoverFür die Pop Singer-Songwriterin Tess Clare war Musik schon immer selbstverständlich. Doch das Talent überraschte zunächst Familie und Freunde in ihrer Heimatstadt Illinois. "Ich komme nicht aus einer Künstlerfamilie. Ich bin ein Einzelkind und mei...


weiterlesen...

Langer Donnerstag – Feiert Kunst! Jubiläum 40 Jahre Arbeitskreis der Freunde

Foto Jana LudwigDer Lange Donnerstag am 4. Oktober steht unter dem Motto „Feiert Kunst!“. Anlass ist das 40-jährige Jubiläum des Arbeitskreis der Freunde.

Programm
18h Auftakt und Musik im Foyer
18.30 + 19h Kurzführungen zu Gabriele Münter. Malen ohne Umschweife
20 ...


weiterlesen...

12.10.2018 "ESBRASSIVO"

Pressebild esBrassivoSie blasen auf höchstem Niveau, erzählen spontan Witze und Anekdoten, sie verbinden Literatur mit Brass-Musik, sie stellen den Andachts-Jodler neben Bachs Brandenburgische Konzerte und arrangieren Filmmusik-Klassiker für ihre Ausnahme-Formation. G...


weiterlesen...

Offene Gesellschaft!?

Offene GesellschaftDie Bundesrepublik Deutschland ist eine offene Gesellschaft, die Menschen anzieht und beherbergt, die Freiheit für das höchste Gut halten.
Gleichzeitig hat die offene Gesellschaft auch Feinde, gegen die ich mich als deutsche Verfassungspatriotin ch...


weiterlesen...

Köln Termine

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat Oktober 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 40 1 2 3 4 5 6 7
week 41 8 9 10 11 12 13 14
week 42 15 16 17 18 19 20 21
week 43 22 23 24 25 26 27 28
week 44 29 30 31

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok