Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Die PASSAGEN starten am 15. Januar 2018

01 PASSAGEN flag foto WolfgangBuratPre-Openings am Sonntag, den 14. Januar erwarten Sie mittags im UAA Ungers Archiv für Architekturwissenschaft mit einer Ausstellung zu Egon Eiermann und abends im Kölnischen Kunstverein mit der Preisverleihung und Ausstellung des Rat für Formgebung ICONIC AWARDS 2018: Innovative Interior.

Ob man Fien Muller und Hannes van Severen bei der Gestaltung des Schaufensters der Buchhandlung Walther & Franz König zusehen kann, ist ungewiss. Aber spätestens am Montag um 10 Uhr, wenn die Buchhandlung öffnet, ist die Installation, ein Projekt des Antwerpener Designlabels valerie_objects, zu sehen.

Unter dem Titel A Mystery set in Stone zeigen RCR Arquitectes und Neolith die Entstehungsgeschichte des Sternerestaurants ENIGMA von Albert Adrià in Barcelona in der Galerie fiebach, minninger.

Markanto, die Adresse für Designklassiker in Köln, ehrt mit der diesjährigen Ausstellung den De Stijl Künstler Gerrit Rietveld. Im Fokus steht die frühe Schaffensperiode von 1918 bis 1923. Zudem präsentiert Markanto zusammen mit Rietveld Originals eine Sonderedition des Military Chair.

Junge Produktdesigner präsentieren in der von den Designerinnen Hannah Kuhlmann und Jana Manfroid kuratierten Ausstellung Homo Ludens ihre individuelle Vision zum spielenden Menschen. Mit von der Partie sind Kami Blusch, Jessie Derogy, Tim Hattrick & Matthew James Moore, Aleksandra Jakuc & Jonathan Kok Wai Ho, Elissa Lacoste, Sara Kadesch, Manon Ritaly, Skonne, Studio Kuhlmann, Studio Mousse sowie Sophia Uerlichs & Marit van Heumen. Die Designerinnen und Kuratorinnen Hannah Kuhlmann und Jana Manfroid versprechen eine humoristische und interaktive Ausstellungsarchitketur, die die Objekte und Installationen verbindet.

Die Kölner Produktdesigner Klemens Grund und Thomas Schnur zeigen in ihrer Ausstellung In Arbeit keine fertigen Produkte, sondern unveröffentlichte Prototypen. Damit möchten sie einen Einblick in die Arbeitsprozesse des Designers geben, die im digitalen Zeitalter eine Wandlung erfahren haben.

Die Nominierten des neuen Designwettbewerbs PASSAGEN Prize wie auch die Mitglieder der fünfköpfigen Jury stehen nun fest. Alle Informationen dazu finden Sie nun auf unserer Startseite http://www.voggenreiter.com/passagen2018/?lang=en.

Erneut sind die PASSAGEN ein Pol für Nachwuchsdesigner: insgesamt 14 Hochschulen präsentieren ihre Projekte zu den PASSAGEN 2018. Raumbezogene Installationen stehen im Vordergrund: Die Studierenden der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur bespielen mit mirrored die Kirche St. Michael und die Hochschulen Coburg, Kaiserslautern, Mainz und Stuttgart mit dem Gemeinschaftsprojekt Space Mining den Kunstverein Kölnberg – beide im Belgischen Viertel. Auch designkrefeld der Hochschule Niederrhein tritt in einen gestalterischen Dialog mit der Ausstellungslocation, dem Büro für Geschichtsforschung „History Today“ und inszenieren Studienarbeiten zum Thema Sammeln, Bewahren, Archivieren und Dokumentieren. Im Rahmen der Ausstellung Embracing Exchange in der Galeria ampersand im Belgischen Viertel werden die besten Abschlussarbeiten der Maastricht Academy for Fine Arts and Design gezeigt. Bei den interdisziplinären Projekten treffen mit Singularity Mode- und Schmuck-Designer der Hochschule Pforzheim aufeinander, aber auch Architekturstudierende der TH Köln und Auszubildenden der Handwerkskammer zu Köln, die den CoWorking Space Randomize Box entwickelt haben, und nicht zuletzt Studierende der Istanbuler Bilgi Universität und Istanbuler Handwerker, die gemeinsam Produkte gestaltet und gefertigt haben.

Niederländisches Design ist bei den diesjährigen PASSAGEN stark vertreten. In der Ausstellung Homo Ludens sind u.a. mit Studio Mousse Jessie Derogy niederländische Designerinnen und Designer vertreten (s.o.). Die von Maurer United Architects Maastricht und Yksi Connect Eindhoven kuratierte Gruppenausstellung Embracing Exchange, eineKooperation von Dutch Design Exchange (DDX) und PASSAGEN, präsentiert hingegen ausschließlich niederländisches Design von Grivec Bros., René Holten, Paul Koenen, José Maase & Mireille Meijs, Dirk Ploos van Amstel, Tanja Schell, Christoph Seyferth, Fabian von Spreckelsen, Daria Biryukova, Anastasia Eggers, Agne Kucerenkaite, Woodjai Lee und Pao Hui Kao. Das Make-up-Studio Salon Zwei fokussiert bereits zum fünften Mal in Folge Dutch Design und zeigt mit Nord Interior Design, dem Label von Femke de Witte, und Foekje Fleur zwei Designerinnen aus Rotterdam. Im Dessous-Shop Le Pop Lingerie inszeniert Roxanne Brennen, Absolventin der Design Academy Eindhoven, ihre Tafelservice-Kollektion Dining Toys. Für die Ausstellung NL-Originals haben sich die vier holländischen Design-Labels Sacha Wendt, Corina Rietveld, Esther Derkx und Pou-Belle Design zusammengeschlossen und zeigen sowohl Interior als auch Fashion Accessoires und Schmuckdesign.

Die Designers Fair schlägt auch 2018 im Designquartier Ehrenfeld auf. Präsentiert werden junge Solitäre wie zum Beispiel Hafenholz aus Hamburg, die handgefertigte Kleinserien wie die Beluga Tisch- und Stuhlserie zeigen, oder der Londoner Designer Paul Kelley, dessen Systemmöbel sich durch patentierte Magnetverbindungen auszeichnen. Zudem gibt es zwei Gruppenausstellungen: Einerseits die Münsteraner Connection mit den Labels design studio von dieken, kosp design und studio-t, die allesamt der Akademie für Gestaltung Münster entstammen. Andererseits die Düsseldorfer Gruppe Teilmöbliert, ein Zusammenschluss von unabhängigen Designern aus verschiedenen Gestaltungsbereichen, die immer wieder in neuen Konstellationen auftritt.

Die PASSAGEN wurden 1990 von Sabine Voggenreiter gegründet und finden 2018 zum 29. Mal statt. Die Informationen sind vorläufig gemäß aktuellem Stand. Das Online-Programm finden Sie unter http://www.voggenreiter.com/passagen2018/

Der Eintritt zu den PASSAGEN ist frei.

Quelle: www.voggenreiter.com
Foto © Wolfgang Burat

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   Anzeige

 

weitere Beiträge

Nachrichten und Doku

DPolG begrüßt Urteil des Oberverwaltungsgerichts Bremen - Fußball-Liga muss sich an Polizeikosten beteiligen

csm Fussball Polizei I 6ce096c8d9Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) begrüßt das Urteil des Oberverwaltungsgerichts Bremen, nach dem sich die Deutsche Fußball-Liga an Mehrkosten für Polizeieinsätze bei Hochrisikospielen beteiligen muss.

DPolG Bundesvorsitzender Rainer Wendt:...


weiterlesen...

17.02.2018 Hans Gerzlich "Und wie war dein Tag, Schatz?" Bürogeflüster von und mit Hans Gerzlich - Seftöpfchen Theater Köln

Hans GerzlichLägen Sie bei einer Beerdigung lieber im Sarg, statt die Totenrede halten zu müssen? Tragen Sie im Meeting eher locker-flockig vor oder bringt Sie die erste Rückfrage schon mehr ins Schleudern als Schneeglätte auf der Sauerlandlinie einen kasachis...


weiterlesen...

Auf in die Welt Messe am 03.03.2018 in Köln zeigt jungen Leuten im Rheinland mehr als 50 Länder

50 laenderInsider-Informationen für das Rhein-Main-Gebiet zu Schüleraustausch und Auslandsaufenthalten nach der Schule – 300.000 Euro Stipendien für 2018/ 2019

Ob High School in den USA, Internat in Kanada, Freiwilligendienst in Thailand, Sprachkurse in Eng...


weiterlesen...

NIGHT of the JUMPs Berlin 2018

NOTJ Riders Presentation 1M8A3496Vier FMX Weltmeister starten bei der extremsten FMX Sportserie der Welt in der Hauptstadt - 3 Millionster Besucher erwartet

Am 16./17. Februar 2018 wird den Zuschauern in Berlin wieder der Atem stocken, wenn sich die Freestyle Motocross Sportler d...


weiterlesen...

Die angekündigte Freilassung von Deniz Yücel darf nur der Anfang sein: Mehr als 100 Journalisten sind weiterhin in türkischen Gefängnissen

amnesty logoMarkus N. Beeko, Generalsekretär von Amnesty International in Deutschland, zur heutigen Gerichtsentscheidung, den deutsch-türkischen Journalisten Yücel nach einem Jahr im Gefängnis freizulassen:

BERLIN, 16.02.2018 – „Amnesty International begrüßt ...


weiterlesen...

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

logo ra kontorowitz300px

Olaf Kontorowitz

Ich berate Sie als Rechtsanwalt in allen rechtlichen Angelegenheiten. Den Schwerpunkt bilden dabei die Bereiche:

Arbeitsrecht, Familienrecht, Scheidung, Maklerrecht und allg. Zivilrecht. Daneben steht der Forderungseinzug ebenfalls im Mittelpunkt unserer Kanzleitätigkeit.
Clevischer Ring 103 | 51063 Köln
Telefon: (0221) 259 670 47
Telefax: (0221) 99 99 96 49 19
Mobil: (0176) 219 565 42
E-Mail: ra@meinanwalt-koeln.de

www.meinanwalt-koeln.de

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat Februar 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 5 1 2 3 4
week 6 5 6 7 8 9 10 11
week 7 12 13 14 15 16 17 18
week 8 19 20 21 22 23 24 25
week 9 26 27 28

Anzeige