Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Die Zipfelbuben - Die Partybotschafter sind zurück - Album VÖ: 16. März 2018

Albumcover Die Zipfelbuben Tanz Tanz Tanz 4053804309844 FINALNachdem sie im zurückliegenden Sommer mit ihrer ansteckenden Comeback-Single „Nimm die Beine in die Hand“ für glühende Dancefloors im ganzen Land gesorgt haben, dürften Die Zipfelbuben mit ihrem dazugehörigen Longplayer nun einen regelrechten Tanzflächenbrand auslösen: Das vierte Studioalbum „Tanz Tanz Tanz“ ist der schwungvollste und ganz klar tanzbarste Startschuss in den nächsten Frühling.

Diese drei stets gut aufgelegten Party-Garanten haben die Dinge schon häufiger gleich dreifach beim Namen genannt, damit auch bloß keiner die Gaudi verpasst: „Tanz Tanz Tanz“ heißt das vierte Album der drei Zipfelbuben, das auch sonst in jeder Hinsicht an den erfolgreichen Top-10-Vorgänger „Party, Party, Party“ anknüpft. Das neueste Werk der mit allen musikalischen Wassern gewaschenen Party-Botschafter aus Berlin/Düsseldorf erscheint am 16. März 2018 bei Telamega.

Dass sie die etwas längere Verschnaufpause seit dem Vorgänger dazu genutzt haben, ihren unverkennbaren Vollgas- und Gute-Laune-Sound noch unwiderstehlicher zu machen, haben sie schon mit dem Single-Vorboten „Nimm die Beine in die Hand“ bewiesen: „An alle Muffel, Rumsteher und Früh-nach-Hause-Geher“, an die „Kneifer, die Neider und Tanzflächen-Vermeider“ richteten sie sich mit dem Song, in dem bereits das Motto des neuen Albums zu hören war: „tanz, tanz, tanz!“
Produziert von Hochkarätern wie Xtreme Sound, Hermann Niesig und Akropolis/Thorsten Schotten, zieht Chef-Songwriter Timo Schulz etliche Register im Verlauf des Albums. Die zweite Singleauskopplung "Normal kann jeder" räumt ordentlich mit dem grauen Alltagstrott auf und richtet sich dabei an die "Spinner" und "ganz großen Kinder", die in jedem von uns stecken. Der ohrwurmverdächtige Partykracher knüpft dabei nahtlos durchtanzbar an den Singlevorgänger an. Es darf also verrückt gespielt werden - normal sein können wir schließlich später.

Dass die Jungs sich im Genre auskennen, beweisen sie augenzwinkernd in ihrer Schlager-Geschichtsstunde, die da heißt „Wir sind Schlager“. Das Trio zitiert ausnahmslos alle Klassiker der letzten Jahrzehnte: Von „Ein bisschen Frieden“ bis zum „Bett im Kornfeld“, von „Atemlos“ bis hin zum „Griechischen Wein“ und zurück...

Weiter geht’s unter anderem mit einer Liebeserklärung an eine „so uh-la-la“-attraktive Dame („Warum bist du so schön“), viel buntes „Konfetti“, wobei Fiddle- und Dance-Einschlag einander ergänzen, oder auch „Ein Hurra“ – auf das Leben, das, wie man weiß, „kein Schaukelstuhl und kein Tempomat“ ist. Während „Jeden Tag Silvester“ oder auch „1000 gute Gründe“ mit übergroßen Gesten ein wenig in Richtung 80s schielen und zudem mit sattem Off-Beat-Nachdruck und grandiosen Hooks daherkommen, folgt auf die feurige Wüstenexotik von „Laila“ eine bekanntere Nummer namens „Monika“: Die nämlich hat Peter Orloff schon vor knapp 50 Jahren in die Charts katapultiert – und jetzt ist der gute Mann für das Party-Up! date der Zipfelbuben sogar als Feature-Gast mit von der Partie!

Auch die Liebe spielt immer wieder eine Rolle – mal weniger offensichtlich („Kling Klang“), dann wieder „mit Düsenflieger im Bauch“ und, wie immer, einem etwa mittelgroßen Schalk im Nacken: „I Love You“ ist die Art von Ballade, die dann doch noch ziemlich Gas gibt, sprich: ein Song, wie ihn nur Die Zipfelbuben schreiben können. Eine superlustige und keinen Trends unterliegende Mitsing-Hymne ist „Dein Style ist geil“. Und "ernsthaft zu sein, fällt gar nicht so leicht" heißt es denn auch im Text der mit Olé-Rufen voranpeitschenden Ansage "Hauptsache Spaß".

Gegründet vor 12 Jahren, wechselten Die Zipfelbuben direkt auf die Überholspur: Schon im Jahr 2006, nachdem das Trio mit „Kedeng, Kedeng!“ sensationell die Single-Charts überrollt und bei Florian Silbereisen & Co. gleich reihenweise für ausgelassene Stimmung gesorgt hatte. Dabei war das für Timo Schulz, Florian Flesch und Dirk Ostermann erst der Auftakt, denn 2009 sollten die Partybotschafter gleich reihenweise in den Hitlisten auftauchen: Ihr Top-10-Hit „Hier im Dschungel“ war offizieller Soundtrack zur vierten Staffel von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“, und auch ihre 2011 veröffentlichte Single „Jetzt wird es heiß“ untermalte die Nachfolger-Staffel. Zwischenzeitlich wurde das Trio sogar für den ECHO in der Kategorie „Volkstümliche Musik“ nominiert!! Ihr zweites Album „Party, Party, Party“ hatte zu dem Zeitpunkt schon längst Platz 7 der deutschen Charts erstürmt und auch in Österreich parallel die Top-15 gesichert.

Der Titel ihres vor 10 Jahren veröffentlichten Debütalbums – „Volkspop“ – trifft es dabei noch immer hervorragend: Die Zipfelbuben wissen einfach, wie man die Leute reihenweise zum Tanzen und zum Feiern bringt. Wobei: Dermaßen dreifach-unmissverständlich und dreifach-tanzbar wie auf „Tanz Tanz Tanz“ klangen sie noch nie.

Das Album „Tanz Tanz Tanz“ erscheint am 16. März 2018 bei Telamega.

Quelle: www.heimat-pr.de

 

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   Anzeige

 

weitere Beiträge

Soziales und Leben in Köln

2.000 Ehrenamtskarten in Köln ausgestellt - Bürgerschaftliches Engagement in Köln sehr ausgeprägt

bilder gesellschaft ehrenamt ehrenamtskarte 320Ein Zeichen der Anerkennung bürgerschaftlichen Engagements und ein Dankeschön soll die Ehrenamtskarte des Landes NRW für alle Bürgerinnen und Bürger sein, die sich in ihrer Freizeit unentgeltlich und in besonderem zeitlichem Umfang engagieren. Auf...


weiterlesen...

GDD - GermanDevDays 2018 - Anmeldeseite und Programm ab sofort online

germandevdays 2018 chance auf kostenlose auss L GXeuMr 300x172Wiesbaden, 15. Februar 2018 - Die Anmeldung zur größten deutschsprachigen Entwicklerkonferenz, der GDD - GermanDevDays 2018 in Frankfurt, ist ab sofort auf der offiziellen GDD-Webseite möglich. Im dritten Jahr der GermanDevDays zieht die Konferenz...


weiterlesen...

7. Revierkunst 2018 auf Zeche Ewald - Bewerbungsphase

revierkunstRevierkunst - die jährliche Ausstellung für eigensinnigkraftvolle Kunst im Ruhrgebiet. Bewerbungsaufruf für alle Künstler aus dem Ruhrgebiet.

Der Termin für die 7. Revierkunst steht fest. Die Revierkunst wird wie immer an drei Tagen stattfinden. V...


weiterlesen...

16.02. – 11.03.2018 "MARC CHAGALL - BILDER ZUR BIBEL" Schloß Eulenbroich - Rösrath

chagallIn den 50er-Jahren schuf Marc Chagall die Lithografien der Verve-Bibel. Die Bilder stellen biblisches Geschehen von der Genesis bis zu den Propheten dar. In ihnen werden menschliche Grunderfahrungen und seelische Tiefenschichten angesprochen, wird...


weiterlesen...

Preis der deutschen Filmkritik 2017: „Nur ein Tag“ von Martin Baltscheit als bester Kinderfilm ausgezeichnet

Nur ein TagDer Verband der deutschen Filmkritik (VdFk) hat am Montag, dem 19. Februar, Martin Baltscheits Fabel „Nur ein Tag“ zum besten Kinderfilm des Jahres 2017 gekürt! „Nur ein Tag“ setzte sich durch gegen die mitnominierten Produktionen „Die Pfefferkörn...


weiterlesen...

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

logo ra kontorowitz300px

Olaf Kontorowitz

Ich berate Sie als Rechtsanwalt in allen rechtlichen Angelegenheiten. Den Schwerpunkt bilden dabei die Bereiche:

Arbeitsrecht, Familienrecht, Scheidung, Maklerrecht und allg. Zivilrecht. Daneben steht der Forderungseinzug ebenfalls im Mittelpunkt unserer Kanzleitätigkeit.
Clevischer Ring 103 | 51063 Köln
Telefon: (0221) 259 670 47
Telefax: (0221) 99 99 96 49 19
Mobil: (0176) 219 565 42
E-Mail: ra@meinanwalt-koeln.de

www.meinanwalt-koeln.de

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat Februar 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 5 1 2 3 4
week 6 5 6 7 8 9 10 11
week 7 12 13 14 15 16 17 18
week 8 19 20 21 22 23 24 25
week 9 26 27 28

Anzeige