Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Das Land Thüringen schafft die Rasseliste ab

Tasso logoAmerican Staffordshire Terrier, Bullterrier und Co. gelten in Thüringen demnächst nicht mehr per se als gefährliche Hunde. Nach Niedersachsen und Schleswig-Holstein hat in der vergangenen Woche auch der Landtag in Thüringen entschieden, die umstrittene Rasseliste abzuschaffen. Nach der Veröffentlichung der Änderung des „Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung vor Tiergefahren“ im Thüringer Gesetz- und Verordnungsblatt wird in Thüringen in Zukunft kein Hund mehr allein aufgrund seiner Rassezugehörigkeit als gefährlich gelten. Für TASSO ist das ein Grund zur Freude und eine weitere Bestätigung für die Forderung, Rasselisten deutschlandweit abzuschaffen. Denn in immerhin 13 deutschen Bundesländern werden nach wie vor zahlreiche Hunderassen völlig willkürlich und ohne wissenschaftliche Grundlage als gefährlich angesehen. TASSO appelliert daher an die verbliebenen deutschen Bundesländer dem Beispiel der drei Vorreiterländer zu folgen.

„Rasselisten haben in der Vergangenheit keinen effektiven Beitrag zum Schutz der Bevölkerung vor gefährlichen Hunden geleistet. Dies belegen auch die zuletzt veröffentlichten Zahlen, denen zufolge von den 415 Beißvorfällen in Thüringen lediglich neun von den gelisteten Hunderassen verursacht wurden“, sagt Mike Ruckelshaus, Leiter Tierschutz Inland bei TASSO. „Die Einstufung eines Hundes als gefährlich aufgrund seiner Rassezugehörigkeit ist wissenschaftlich unhaltbar und unseriös.“

Eine bundesweit einheitliche Hundegesetzgebung ohne Rasselisten ist daher eine wichtige Forderung von TASSO. „Uns ist bewusst, dass die Hundegesetze und -verordnungen in den Bereich der Gefahrenabwehr fallen und somit Kompetenz der Länder sind. Dennoch ist der derzeitige Flickenteppich aus den unterschiedlichsten Regelwerken weder für den Bürger noch für Hundehalter nachvollziehbar und zielführend“, findet Mike Ruckelshaus.

Auch für die überfüllten Tierheime in Deutschland wäre die Abschaffung der Rasselisten eine Erleichterung. „Hunde der gelisteten Rassen, die in der Vergangenheit nahezu nicht vermittelbar und oft jahrelang im Tierheim untergebracht waren, erhalten dann wieder die Chance auf ein neues Zuhause“, weiß Mike Ruckelshaus. Das Beispiel aus Thüringen zeigt: Der beharrliche Widerstand und unermüdliche Einsatz gegen die Rasselisten lohnt sich.

Einen Überblick über die in Deutschland geltenden Hundegesetze finden Sie hier.

© Copyright TASSO e.V.

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   Anzeige

 

weitere Beiträge

Nachrichten und Doku

Der neue Timer 2018/19 ist da!

timerDer Notizkalender der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb mit dem Themenschwerpunkt "Netze" / Ab sofort bestellbar

Der Timer der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb für das Schul- und Studienjahr 2018/2019 ist da. Im Notizkalender für ...


weiterlesen...

18.06.2018 reiheM präsentiert: Köhn - Stephen Cornford - Maria W. Horn

coverimage 5aec0c8ea4e2d 800x532Wenn eine halbleere Bierdose und ein legendäres britisches Synthesizersystem zufälligerweise auf einen Mann aus Gent treffen, der eine Vorliebe für Umlaute hegt, dann geht es dabei unweigerlich um die Besonderheiten der Schönheit elektronischer Mu...


weiterlesen...

Gesucht: Gastgeber für internationale Sprachkursteilnehmer

Gastfamilie RadolfzellKöln. Zimmer frei und Lust auf internationales Flair in den eigenen vier Wänden? Im Sommer gibt es eine spannende Möglichkeit: Die gemeinnützigen Carl Duisberg Centren suchen Gastgeber für Sprachkursteilnehmer aus über neunzig verschiedenen Nation...


weiterlesen...

Ausstellung "CHAOS UND ORDNUNG - 68elf" Ausstellungsraum Jürgen Bahr

fragile68elf zeigt im Rahmen der Kunstroute Ehrenfeld ab 05.Mai 2018 "CHAOS und ORDNUNG"
Zustandsbeschreibungen unserer Zeit in gegenständlichen und abstrakten Arbeiten der Künstler/innen von 68elf e.V. Mit Malerei, Zeichnung, Fotografie, Film- und Objekt...


weiterlesen...

Radverkehr in Köln - Zahlreiche Projekte gehen in die Umsetzung / zusätzliche Stellen für Fahrradbeauftragten

stadt koeln logo2018Radverkehrsförderung ist wesentlicher Strategiebaustein der Stadt Köln für ein zukunftsfähiges Verkehrssystem und saubere Luft. Der Radverkehr hat gerade kurzfristig das größte Zuwachspotenzial aller Verkehrsmittel des Umweltverbundes. Der Radverk...


weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen