Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

12.-14.04.2018 Abschlussinszenierung 1984 von George Orwell

1984 Alanus Hochschule Foto Peter KronenbergSchauspieler der Alanus Hochschule zeigen systemkritische Inszenierung in einer Bühnenfassung von Alan Lyddiard in Bonn-Beuel und Alfter

Es ist das Jahr 1984. Der einfache Angestellte Winston Smith arbeitet im Ministerium für Wahrheit. Seine Aufgabe ist es, Unterlagen zu bereinigen, die die Existenz von staatskritischen Vorfällen dokumentieren. Doch als er sich in die geheimnisvolle Julia verliebt, beginnt er gegen das totalitäre System zu kämpfen. Basierend auf dem berühmten Roman 1984 von George Orwell bringt die Bonner Regisseurin Christina Schelhas das Stück in der Theaterfassung von Alan Lyddiard mit dem Abschlussjahrgang des Fachgebiets Schauspiel der Alanus Hochschule auf die Bühne. Am  12., 13. und 14. April jeweils um 19.30 Uhr wird das Stück am Campus I (Johannishof) der Alanus Hochschule gezeigt.

„Die neue Inszenierung steht ein wenig im Geiste von Nachtasyl, die ich vergangenes Jahr mit den Schauspielern des Abschlussjahrgangs der Alanus Hochschule gezeigt habe. Nachtasyl hatte seinen Fokus auf den Lebenswelten gesellschaftlicher Außenseiter. Bei 1984 geht es darum, den Widerstand eines Individuums gegen ein politisches System sowie die Frage nach der Freiheit des Menschen in einer Welt totaler Überwachung in den Blick zu nehmen“, sagt Regisseurin Schelhas. „Ich denke, dass Orwell mit 1984 ein Werk geschaffen hat, das eine gewisse Universalgültigkeit hat und das in Zeiten einer digitalisierten Lebenswelt, in der Kontrolle und Manipulation eine ganz neue Qualität kriegen, von großer Bedeutung ist. Die Studenten und ich sind bei der thematischen Auseinandersetzung einen spannenden und inspirierenden Weg zusammen gegangen.“

1984 ist eine Schauspielproduktion in Kooperation der Alanus Hochschule, der Brotfabrik Bühne Bonn und Rampe e.V., gefördert von der Stadt Bonn und mit freundlicher Unterstützung von RheinEnergie AG und der Sparda-Bank Bonn.

Spieltermine
Fr. 9. / Sa. 10. / So. 11. März / 19.30 Uhr / Großer Saal / Campus I (Voraufführungen)
Fr. 16. März / 20.00 Uhr / Brotfabrik Bühne Bonn / Kreuzstraße 16 / 53225 Bonn-Beuel ¬ (Premiere)
Sa. 17. / So. 18. März / 20.00 Uhr / Brotfabrik Bühne Bonn
Sa. 24. März / 19.30 Uhr / Großer Saal / Campus I (im Rahmen von Augen.Blick.Mal)
So. 25. März / 18.00 Uhr / Großer Saal / Campus I
Do. 12. / Fr. 13. / Sa. 14. April / 19.30 Uhr / Großer Saal / Campus I

Es spielen
Lukas Bendig, Alisa Berlin, Karen Gauler, Fabian Lichottka, Gerrit Maybaum, Jonas Aaron Mayerhöfer, Camilla Pölzer, Sabine Soydan, Inka Wiederspohn

Regie
Christina Schelhas

Ausstattung
Swantje Silber, Emilia Schenke (Hochschule für Bildende Kunst Dresden)

Video
Norman Grotegut

Sprechchor
Georg Verhülsdonk

Lichtdesign
Geohwan Ju (Hochschule für Bildende Kunst Dresden)

Musikalische Beratung
Dominik Schiefner

Regieassistenz
Peter Kronenberg, Marleen Wengorz

Eintritt
Brotfabrik Bühne Bonn
15 Euro, 9 Euro ermäßigt

Alanus Hochschule
13 Euro, 6,50 Euro ermäßigt, 3,50 Euro Alanus-Studierende

Karten
Karten für die Brotfabrik Bühne Bonn
Vorverkauf über bonnticket oder in der Brotfabrik bis zum Vortag der jeweiligen Veranstaltung.

Tickets für die Alanus Hochschule
schauspiel-ticket@alanus.edu oder (02222) 9321-1247 (Anrufbeantworter) oder an der Abendkasse.

Bildnachweis © Peter Kronenberg

 

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   Anzeige

 

weitere Beiträge

Mega-Herz Kurse

21. & 22.09.2018 "Ausbildungsseminar: Entstörung"

EntstörungsseminarEnergetisches Reinigen von Strahlenbelastungen ,Erdstrahlen und Wasseradern.
Die Existenz von Erdstrahlen und Elektrosmog ist heute wissenschaftlich erwiesen und ihre außerordentliche Gefährlichkeit erkannt. Heutzutage wirken viele zerstörerische S...


weiterlesen...

Abschiebungen, "Ankerzentren" und "BAMF-Affaire" Vertrauen in staatliches Handeln nicht aufs Spiel setzen!

csm Wendt Maerz 2017 9b6d005632Nach Auffassung der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) darf die aktuelle Diskussion um Abschiebungen, „Anker“-Zentren und "BAMF-Affäre" nicht dazu führen, dass politische Vorhaben und staatliches Handeln generell in Frage gestellt und von vornh...


weiterlesen...

Wahlergebnis bestätigt - Gericht bestätigt rechnerische Richtigkeit der Wahlergebnisse zur Landtagswahl

stadt koeln logo2018Mit Beschluss vom 15. Mai 2018 (VerfGH 15/17) hat der Verfassungsgerichtshof Nordrhein-Westfalen die Wahlprüfungsbeschwerde zur Landtagswahl 2017 als offensichtlich unbegründet zurückgewiesen. Damit hat das Gericht die rechnerische Richtigkeit der...


weiterlesen...

15.& 16.06.2018 Gegengewicht wagen - Abschlussinszenierung von Eurythmie-Studenten der Alanus Hochschule

Eurythmie BAabschluss Alanusc Niklas StalhammarIn der diesjährigen Abschlussinszenierung am 15. und 16. Juni um 19.00 Uhr an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn nehmen Eurythmie-Studenten die Zuschauer mit auf eine Reise durch verschiedene Welten und Schicksale....


weiterlesen...

Glückliche Premiere „Kolyma“ in Düsseldorf

koylma„Kolyma“ feierte am 11. Juni, seine erfolgreiche Deutschlandpremiere in Düsseldorf.

„Viel Glück!“ Mit einem Augenzwinkern begrüßte Regisseur Stanislaw Mucha gestern Abend das Premieren-Publikum im Düsseldorfer Metropol-Kino und schickte die Zuscha...


weiterlesen...

Newsletter

Wir senden Ihnen eine E-Mail an die eingebene E-Mail Adresse in der Sie bitte Ihre Anmeldung nochmals durch Klick auf den Abonieren Link bestätigen.
Ich stimme den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat Juni 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 22 1 2 3
week 23 4 5 6 7 8 9 10
week 24 11 12 13 14 15 16 17
week 25 18 19 20 21 22 23 24
week 26 25 26 27 28 29 30

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok