Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Anerkennungsleistung für ehemalige deutsche Zwangsarbeiter – Aussiedlerbeauftragter Dr. Bernd Fabritius besucht das Bundesverwaltungsamt

logoDer Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Prof. Dr. Bernd Fabritius, besuchte am 6. Juli 2018 die Außenstelle Hamm des Bundesverwaltungsamtes. Eine Projektgruppe (PG ADZ) kümmert sich hier um die Anerkennung ehemaliger ziviler deutscher Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter.

Im November 2015 hat der Deutsche Bundestag beschlossen, das persönliche Schicksal derjenigen Deutschen, die während und nach dem Zweiten Weltkrieg wegen ihrer deutschen Staatsangehörigkeit oder ihrer deutschen Volkszugehörigkeit Zwangsarbeit leisten mussten, mit einer einmaligen symbolischen Anerkennungsleistung in Höhe von 2.500 Euro zu würdigen. Den Auftrag zur Umsetzung der zum 1. August 2016 in Kraft getretenen ADZ-Anerkennungsrichtlinie erhielt das Bundesverwaltungsamt (BVA). In der Außenstelle Hamm des BVA wurde eine Projektgruppe eingerichtet, die sich dieser Aufgabe seither annimmt.

Beim Besuch des Beauftragten der Bundesregierung erläuterte die PG ADZ die konkreten Anforderungen der Aufgabe, die Besonderheiten des Verwaltungsverfahrens mit hoch betagten Antragstellern sowie die erfreuliche, gleichsam überraschend hohe Antragsentwicklung.

Der Aussiedlerbeauftragte zeigte sich beeindruckt vom großen Engagement der inzwischen breit aufgestellten PG ADZ bei dieser wichtigen wie auch fordernden Aufgabe. Er informierte sich umfassend und interessierte sich auch für die konkrete Herangehensweise bei der Antragsbearbeitung. „Die Projektgruppe leistet eine hervorragende Arbeit mit besonders viel persönlicher Einsatzbereitschaft und menschlicher Empathie im Umgang mit dem leiderfüllten Schicksal der hochbetagten Antragsteller. Dafür danke ich Ihnen sehr“, so Prof. Fabrizius zum Abschied.

Die unerwartet hohe Zahl von über 46.000 beim BVA bis Ende 2017 eingereichten Anträgen hatte zu Bearbeitungsverzögerungen geführt und eine personelle Verstärkung der PG verlangt, die im Mai 2018 erreicht werden konnte.

Bis zum 30.06.2018 wurden bereits 16.442 Anträge abschließend bearbeitet. Zum ganz überwiegenden Anteil, nämlich in 13.705 Fällen, konnte ein Anerkennungsbescheid erteilt werden. 2.534 Anträge wurden abgelehnt, da die Voraussetzungen der ADZ-Anerkennungsrichtlinie nicht erfüllt waren. Über 1000 Anträge konnten allein im Juni 2018 beschieden werden. Bei über 40.000 an die ADZ-Hotline gerichteten Anfragen gaben die Bediensteten Tipps zur Antragstellung oder Auskunft zum Verfahrensstand. Verständlicherweise wächst die Ungeduld der Antragsteller aufgrund der langen Verfahrensdauer.

Um den Interessen der Antragsteller gerecht zu werden, richtet sich die Bearbeitung sowohl nach der Reihenfolge des Eingangs der Anträge als auch nach der Reihenfolge des höchsten Geburtsjahrgangs der Antragsteller. Auch die personelle Verstärkung der PG ADZ soll eine Beschleunigung der Verfahren ermöglichen.

Das BVA erfährt sehr viel Dankbarkeit von Antragstellern, die bereits einen Anerkennungsbescheid erhalten haben. So heißt es in einem Dankschreiben: „Besonders hat mich gefreut und sogar zum Weinen gebracht, dass mit Ihrem Schreiben mein schweres Schicksal gewürdigt wurde. Ich freue mich, dass ich dies noch erleben durfte“.

Weitere Informationen zum Bundesverwaltungsamt, dem zentralen Dienstleister des Bundes, erhalten Sie auf unserer Internetseite www.bva.bund.de.

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   Anzeige

 

weitere Beiträge

Musik / Film

Hoffnungsvoll „Könige der Welt“ begeisterte das Premierenpublikum in Düsseldorf!

koenig der loewen premiere„Könige der Welt“ begeisterte am 5. Juli, das Premierenpublikum im Düsseldorfer Atelier-Kino! Der Dokumentarfilm begleitet die Mitglieder der legendären Grunge-Band „Union Youth“ hautnah durch Entzug und Freundschaftskrisen bis zum hoffnungsvollen...


weiterlesen...

Kölner Jugendbefragung erfolgreich beendet - 5.000 junge Menschen beteiligten sich mit ihrer Meinung

bilder kinder und jugend jugendbefragung 2018 18x13cm 320Auf 3.500 Rückmeldungen hatte die Stadt Köln gehofft, rund 5.000 sind es geworden. Kölns Beigeordnete für Bildung, Jugend und Sport, Doktor Agnes Klein, freut sich über den Zuspruch:

5.000 Perspektiven Jugendlicher auf ihre Stadt – das ist ein sta...


weiterlesen...

06.- 10.07.2018 Ausstellung und Vortrag "THE SHITSHOW – a show about shitty feelings"

the shit showWie lässt sich die Realität von Depressionen und Angststörungen auch jenen vermitteln, die nicht von ihnen betroffen sind?

Diese Frage beschäftigt nicht nur die mittlerweile rund 8,7 Mio. Erkrankten in Deutschland. Sie ist auch Ausgangspunkt für d...


weiterlesen...

Das monumentale Video zum ersten Club in der Schwerelosigkeit - Das WORLD CLUB DOME Zero G Aftermovie

WCD Zero G 20180207 125334 Niclas Ruehl- 50 Clubber
- 1 Milliarde erreichte Personen
- „Eine Idee, die die Welt bewegt“ Stadtrat Markus Frank, Frankfurt
- „The ultimate experience“ Steve Aoki, Los Angeles, USA
- „It was an incredible experience“ W&W, Haarlem, Niederlande

„This was the firs...


weiterlesen...

28.07.2018 PUNK & POETRY SLAM BANG - ODONIEN KÖLN

odonienBuntes Bühnentreffen hosted by Marco Pankow von HbW (Heiter bis Wolkig) - Kulturschock-Doppelknall für Poetry SlammerInnen, Punk RockerInnen, Singer SongwriterInnen, PerformerInnen und sonstige Rampenfreaks

Marco Pankow von HbW präsentiert mit dem...


weiterlesen...

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat Juli 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 26 1
week 27 2 3 4 5 6 7 8
week 28 9 10 11 12 13 14 15
week 29 16 17 18 19 20 21 22
week 30 23 24 25 26 27 28 29
week 31 30 31

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok