Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

TOP Events am Wochenende

freundinnen.jpg 

Ausstellung "Freundinnen vom romantischen Salon zu Netzwerken heute"

Freitag, 20. April 2018
14:00-18:00 Uhr

Als iCal-Datei herunterladen

   

m 18. Jahrhundert entwickelte sich der Freundschaftskult, an dem Frauen einen prägenden Anteil hatten. Freundschaft wurde zur weiblichen Bühne – entweder im direkten Austausch oder im Briefkontakt. Literarische Zirkel und Salons dienten Frauen zur Weiterbildung, motivierten sie zum eigenen Schreiben und stellten einen akzeptierten Schritt in die Halböffentlichkeit dar. Der Austausch mit einer Vertrauten ermutigte Frauen dazu, traditionelle Rollen zu überschreiten.

Freundinnen waren Partnerinnen für ledige Frauen, die keine eigene Familie gründeten oder verwitwet waren. Als im Laufe des 19. Jahrhunderts die ersten bürgerlichen Frauen einen Beruf ergriffen, konnten sie mit einer Gleichgesinnten zusammen eher ihre Pläne realisieren. Frauenfreundschaften und Netzwerke wurden im 19. Jahrhundert zur Basis, um Frauenrechte zu fordern. Freundinnen traten gemeinsam den Kampf an, um rechtliche Hindernisse oder den Widerstand der Familie zu überwinden. In der ersten Frauenbewegung lassen sich mehrere Freundinnenpaare finden wie Luise Otto-Peters und Auguste Schmidt, die 1865 in Leipzig den ersten deutschen Frauenverein gründeten.

Ausstellungsdauer: 18.02. – 16.09.2018

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 4,50 €
Katalog: 25,- €

Öffnungszeiten:
Di – Sa,
Feiertage 14 – 18.00
So 11 – 18.00
Mo geschlossen

 

 

Ort 

Frauenmuseum Bonn

Im Krausfeld 10
53111 Bonn
Deutschland NRW
0228/ 69 13 44
http://www.frauenmuseum.de 

Anfahrt und Karte (klicke auf Symbol)

Veranstaltungsort:  Beschreibung Anfahrt Info mehr...
andere: Kunst und Kultur
mehr aus: Bonn
weitere von:
Frauenmuseum Bonn

Teilen

 

 zum Kalender

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Datenbank von lebeART
   Anzeige

 

weitere Beiträge

Soziales und Leben

Amnesty-Bericht zur Todesstrafe 2017: Zahl dokumentierter Hinrichtungen rückläufig, mehr Länder setzen auf Todesurteile bei Drogendelikten

amnesty logo993 dokumentierte Hinrichtungen in 2017, 84 Prozent davon in nur vier Staaten // Amnesty schätzt, dass China wieder Tausende hinrichtete // Mehr Staaten bestrafen Drogendelikte mit der Todesstrafe

BERLIN, 12.04.2018 – Mindestens 2.591 Menschen sin...


weiterlesen...

POP QUIZ im Joode Lade: Mr. T. Pop testet Gäste zu der Musik der 80er & 90er Jahre

joode ladeKöln, 19. April 2018 – Wer hat „Girl I´m gonna miss you“ gesungen“, in welchem Jahr gründeten sich die Spice Girls, welcher Künstler stand mit dem Song „Believe“ für mehrere Wochen an der Spitze der Single Charts?*

Fragen dieser Art stellt Mr. T. ...


weiterlesen...

19.04.2018 Finissage Ausstellung "UTA SCHOTTEN - Reflections" Galerie Biesenbach

uta schottenChristian Deckert zu den Bilder von Uta Schotten: Es war immer schon das Privileg des Künstlers, Dinge und Verhältnisse neu zu bestimmen und zu benennen. Wenn die Malerin Uta Schotten sich auf diesen Weg macht, geht sie vielleicht noch ein Stück w...


weiterlesen...

13.04.2018 "Solo Show - Sebastian Klein" Galerie Orange Tegernsee

IMG 0307 03 04 18 02 09Das menschliche Verhalten kann in seiner alltäglichen Absurdität schwerlich übertroffen werden, wobei der selbstgeschaffene Kontrast zu perfektionistischen Produkten der Leitkultur einen Eindruck dieser gelebten Ambivalenz vermittelt.

Sebastian Kl...


weiterlesen...

Luc Ackermann als erster deutscher FMX Sportler zu den X Games in die USA eingeladen

Luc Ackermann NOTJ Berlin 2018 DSC6783 mDer junge Thüringer FMX Sportler Luc Ackermann setzt erneut ein Ausrufezeichen in seiner Karriere. Als erster deutscher Freestyle Motocross Athlet erhält der 20-Jährige aus Niederdorla eine Einladung zu den X Games in die USA.

Die X Games sind so ...


weiterlesen...