Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Monatskalender

freundinnen.jpg 

Ausstellung "Freundinnen vom romantischen Salon zu Netzwerken heute"

Mittwoch, 4. Juli 2018
14:00-18:00 Uhr

Als iCal-Datei herunterladen

   

m 18. Jahrhundert entwickelte sich der Freundschaftskult, an dem Frauen einen prägenden Anteil hatten. Freundschaft wurde zur weiblichen Bühne – entweder im direkten Austausch oder im Briefkontakt. Literarische Zirkel und Salons dienten Frauen zur Weiterbildung, motivierten sie zum eigenen Schreiben und stellten einen akzeptierten Schritt in die Halböffentlichkeit dar. Der Austausch mit einer Vertrauten ermutigte Frauen dazu, traditionelle Rollen zu überschreiten.

Freundinnen waren Partnerinnen für ledige Frauen, die keine eigene Familie gründeten oder verwitwet waren. Als im Laufe des 19. Jahrhunderts die ersten bürgerlichen Frauen einen Beruf ergriffen, konnten sie mit einer Gleichgesinnten zusammen eher ihre Pläne realisieren. Frauenfreundschaften und Netzwerke wurden im 19. Jahrhundert zur Basis, um Frauenrechte zu fordern. Freundinnen traten gemeinsam den Kampf an, um rechtliche Hindernisse oder den Widerstand der Familie zu überwinden. In der ersten Frauenbewegung lassen sich mehrere Freundinnenpaare finden wie Luise Otto-Peters und Auguste Schmidt, die 1865 in Leipzig den ersten deutschen Frauenverein gründeten.

Ausstellungsdauer: 18.02. – 16.09.2018

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 4,50 €
Katalog: 25,- €

Öffnungszeiten:
Di – Sa,
Feiertage 14 – 18.00
So 11 – 18.00
Mo geschlossen

 

 

Ort 

Frauenmuseum Bonn

Im Krausfeld 10
53111 Bonn
Deutschland NRW
0228/ 69 13 44
http://www.frauenmuseum.de 

Anfahrt und Karte (klicke auf Symbol)

Veranstaltungsort:  Beschreibung Anfahrt Info mehr...
andere: Kunst und Kultur
mehr aus: Bonn
weitere von:
Frauenmuseum Bonn

Teilen

 

 zum Kalender

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Datenbank von lebeART
   Anzeige

 

weitere Beiträge

Soziales und Leben

NSU-Urteil darf kein Schlussstrich sein – Rolle von institutionellem Rassismus muss untersucht werden

amnesty logoBERLIN, 11.07.2018 – Amnesty International begrüßt, dass mit dem Schuldspruch des Oberlandesgerichts München gegen Beate Zschäpe und vier Mitangeklagte für zehn Morde, Beihilfe und weitere Verbrechen ein wichtiger Teil der juristischen Aufarbeitun...


weiterlesen...

Kölner Privatsammler schenkt dem Museum Ludwig sechs Kunstwerke - Rat der Stadt Köln nimmt Arbeiten von Candida Höfer und Wolfgang Tillmans an

csm museum 12 f1a43f22b7Das Museum Ludwig erhält insgesamt sechs Kunstwerke zweier bedeutender deutscher Fotokünstler*innen – zwei Arbeiten von Candida Höfer sowie vier Arbeiten von Wolfgang Tillmans. Der Rat der Stadt Köln hat die Schenkung im Gesamtwert von 68.000 Euro...


weiterlesen...

13.07.- 02.09.2018 Yury Kharchenko: Von Herschel Grynszpan über Simon Wiesenthal zu Amy Winehouse

19270 allEine Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln

Der 1986 in Moskau geborene Künstler Yury Kharchenko lebt seit Ende der 1990er-Jahre in Deutschland. Von 2004 bis 2008 studierte er an der Kunstakademie Düsseldorf. Als Jugendlicher erf...


weiterlesen...

Glückliche Nachbarn - 38. Heidekauler Straßenfest kam gut an

Strassenfest HeidekaulKöln-Raderthal. Die Heidekauler organisierten ihr Straßenfest – wie immer privat – und begrüßten am 30.06.2018 viele Nachbarn aus nah und fern. Das freute besonders die Sonne, die an allen drei Aktionstagen aus dem Strahlen gar nicht mehr herauska...


weiterlesen...

12.07.2018 Galakti Sounds im Planetarium Bochum

galaktiLassen sie sich diese neue Klang-Raum-Reise mit dem Projekt „GALAKTI SOUNDS“ nicht entgehen.

Live zu den beeindruckenden, bewegten Bildern des Universums genießen wir Abenteuer mit offenen, sphärischen und orchestralen Klängen und tauchen mit der ...


weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok